Reportagen, City Trips & Blogger Events

Unser Kurzurlaub in Greetsiel

Otto Leuchtturm in Greetsiel

Unser Kurzurlaub in Greetsiel ist nun auch schon ein paar Tage (ähm Monate) her. Uns verschlug es mit einem befreundeten Pärchen über Halloween für ein paar Tage nach Ostfriesland an die Küste der Nordsee. Im ersten Moment denkt man vielleicht an einen Rentnerurlaub. Für mich war es Erholung pur!

Wo wir übernachtet haben, was wir in der Feriengemeinde Krummhörn-Greetsiel erlebt, was wir sonst noch unternommen und welche Outfits mich begleitet haben, erfährst du im heutigen Post. Schließlich ist der Frühling nicht weit entfernt und man bekommt wieder Lust auf frische Seeluft!

Warum ein Kurzurlaub in Greetsiel?

Greetsiel ist für uns nicht unbekannt. Wir haben schon öfters einen Kurztrip zum touristischen Hauptort unternommen. Von uns aus fährt man nämlich gerade einmal 2,5 bis 3 Stunden mit dem Auto zur Nordsee. Aus meiner Sicht sind das die idealen Voraussetzungen, wenn man nur wenige Tage verreisen möchte beziehungsweise kann.

Der kleine Hafen von Greetsiel ist richtig schnuckelig. Hier befindet sich die größte Krabbenkutterflotte Ostfieslands. Die historischen Giebelhäuser verleihen dem Örtchen einen ganz besonderen Charme. Was noch viel wichtiger ist: Es gibt einen autofreien Stadtkern und zahlreiche Restaurants! Die Nordsee hat kulinarisch einiges zu bieten. Auch das ist ein Grund, warum wir hier gerne ein paar Urlaubstage verbringen. Dazu später mehr!

Wer einen Badeuralub machen möchte, ist in Greetsiel nur bedingt richtig. Es gibt zwar einen Badesee, aber keinen Sandstrand. Das Meer und der Strand sind allerdings nicht weit weg. Wir fahren nach Norddeich zum Meer. Von Greetsiel aus sind es keine 30 Minuten mit dem Auto dort hin.

Hafen GreetsielKurzurlaub in Greetsiel Stadtkern Kurzurlaub in Greetsiel Stadtkern Kurzurlaub in Greetsiel Stadtkern Kurzurlaub in Greetsiel Stadtkern

Ferienhaus „Huus Ankerkralle“

Wir hatten die Qual der Wahl: Hotel, Ferienwohnung oder Ferienhaus? Wären wir zu zweit gefahren, dann hätten wir sicher ein Hotel gewählt. Da wir zu viert waren, haben wir uns für ein Ferienhaus entschieden. So hatten wir die Möglichkeit auch nach der Heimkehr gemeinsam zusammenzusitzen.

Das Huus Ankerkralle kannten wir von Sebastians Eltern. Es verfügt über insgesamt drei Schlafzimmer und hat zwei Badezimmer. Küche, Essbereich und Wohnzimmer sind offen gehalten. Wer selbst kochen möchte, hat alles Notwendige direkt im Haus. Insgesamt ist es ein richtig nettes Ferienhaus, welches relativ modern eingerichtet ist.

Schön ist, dass man nur wenige Minuten den Stadtkern von Greetsiel zu Fuß erreicht. Wir konnten das Auto also abends stehen lassen und keiner musste mehr fahren.

Ferienhaus Huus Ankerkralle in GreetsielFerienhaus Huus Ankerkralle in Greetsiel

Essen & Trinken in Ostfriesland

Eine Sache, auf die wir alle uns gefreut haben: das gute Essen. Natürlich kommen besonders Fischliebhaber auf ihre Kosten, aber auch alles andere schmeckte uns hervorragend. Ich habe den Food Diary einfach in die Kategorien Frühstück, Mittagssnack und Abendessen eingeteilt.

Frühstücken in Greetsiel

Wir hatten erst überlegt, ob wir uns um unser Frühstück selbst kümmern. Das haben wir doch verworfen und sind auswärts Frühstücken gegangen.

Den ersten Tag verschlug es uns in Recotor’s Backshop (Kalvarienweg 2 B). Wir haben dort zweimal das große Frühstück bestellt. Mein Highlight war der kleine Hefezopf mit Marmelade. Die normalen Brötchen sind leider durchgefallen, während die Körnerbrötchen noch ganz lecker waren. Es war dort okay, weil wir wirklich viel aufgetischt bekommen haben. Für den Backshop gibt es trotzdem keine 100%ige Weiterempfehlung.

Café Rector - Backshop in Greetsiel

Die Greetsieler Backstube (Kalvarienweg 4) hat uns im Gegensatz zum Café Rector nämlich viel besser gefallen. Mein leckerer Latte mit Schoko war richtig gut. Auch die Brötchen und Croissants waren hervorragend. Im Dachstuhl saßen wir richtig gemütlich. Das Ambiente hat einfach gestimmt. Wir waren uns ziemlich schnell einig, dass uns allen diese Backstube hervorragend gefällt.

Greetsieler Backstube Bäcker BuchholzFrühstücken in Greetsiel Greetsieler Backstube Bäcker BuchholzCroissant Greetsieler Backstube Bäcker Buchholz

Mittagssnack

Wir sind sonntags morgens losgefahren und zur Mittagszeit angekommen. Der Hunger trieb uns sofort in den Stadtkern von Greetsiel in die nächste Fischbrötchenbude. Die Brötchen bei „Greetje – de Beer“ (Kalvarienweg 3) sind so was von lecker! Hier nahmen wir auch für die Rückfahrt unseren Proviant mit.

Auch auf dem Weg zum Otto-Leuchtturm gönnen wir uns einen kleinen Snack. Fischbrötchen gehen einfach immer, oder?

Tipp: Wer in Greetsiel am Hafen ist und Lust auf eine dänische Eiskreation hat, der sollte unbedingt im Eiscafé am Hafen (Sielstraße 17) vorbei schauen. Uns war es zu kalt, aber trotzdem war die Schlange lang. Es scheint so, als sei es kein Geheimnis, dass man hier leckeres Eis bekommt.

Greetje Fischbrötchen in GreetsielDer Greetsieler in Greetsiel

Abendessen in Greetsiel

Abends kehrten wir im Captains Dinner (Markt Platz 4-6) ein. Weil es dort so köstlich war und die Speisekarte eine ganz hervorragende Auswahl bietet, waren wir tatsächlich beide Abende dort. Bei einem Kurzurlaub in Greetsiel kein Problem. Bei einem längeren Aufenthalt wären wir eventuell auch noch woanders hingegangen. Fisch- und Fleischgerichte sind gleichermaßen empfehlenswert! Die Bedienung ist freundlich und das Preis-/Leistungsverhältnis stimmt.

Captains Dinner in Greetsiel

Hafenkieker in Greetsiel

Der Hafenkieker (Am Hafen 1) ist ein uriges Bierlokal. Hier steppt der Bär. Ich veräppel dich nicht. Die Stimmung ist richtig gut und der Friesengeist schmeckt mit Kneipenfeeling doppelt lecker. Nach dem Abendessen sind wir hier eingekehrt und hatten richtig viel Spaß.

Übrigens wird der Friesengeist immer mit einem netten Trinkspruch serviert.

Irrlicht im Moor, flackert’s empor, lösch aus, trink aus, genieße leise auf echte Friesenweise, den Friesen zur Ehr vom Friesengeist mehr. {Trinkspruch}

Friesengeist

Sehenswürdigkeiten und Unternehmungen

Wir waren schon ein paar Mal an der Nordsee. Bestimmte Dinge, wie beispielsweise die Greetsieler Zwillingsmühlen, haben wir uns dieses Mal nur beim Vorbeifahren angesehen. Andere Dinge haben wir zum wiederholten Male unternommen und andere erstmalig.

Strand & Meer

Wir sind jeden Tag nach Norddeich zum Meer gefahren. Nach einem Spaziergang sind wir im Haus des Gastes eingekehrt und haben uns dort aufgewärmt (der Glühwein schmeckt, die heiße Schokolade jedoch gar nicht).  Am Strand ist es in den Sommermonaten schöner. Dort haben wir schon viele Stunden im Strandkorb verbracht. Die frische Prise und die Seeluft taten trotzdem gut!

Kurzurlaub in Greetsiel - Ausflug Norddeich

Pilsumer Leuchtturm (oder auch der Otto-Leuchtturm)

Zuvor waren wir tatsächlich noch nie am Pilsumer Leuchtturm. Otto-Leuchtturm deswegen, weil dort verschiedene Ottofilme gedreht wurden. Von Greetsiel aus kann man den Turm zu Fuß, mit dem Fahrrad oder wie wir in wenigen Minuten mit dem Auto erreichen.

Wir konnten ihn leider nur von außen sehen, weil wir uns vorher nicht über die Besichtigungstermine schlaugemacht haben. Einen Tag zuvor hätte es noch eine Führung gegeben. Das möchte ich unbedingt noch machen.

Kurzurlaub in Greetsiel Pilsumer Leuchtturm

Ich packe meinen Koffer für die Nordsee

Ich hatte für 3 Tage Kurzurlaub in Greetsiel tatsächlich einen Koffer mit. Zu meiner Verteidigung muss ich sagen, dass er ziemlich klein ist und ich ihn mit Sebastian geteilt habe. Dazu kam noch eine Reisetasche mit Handtüchern und Bettwäsche plus eine zweite Handtasche, in der ich unsere Kulturbeutel verstaut habe.

Meine Outfits für die paar Tage an der Nordsee waren ganz einfach gestrickt und jeden Tag ziemlich ähnlich. Mein Basic-Outfit bestand aus Pullovern (einen dünnen gestreiften für drunter und einen dicken Strickpullover für drüber), einer Jeans, Gummistiefel, Lederjacke und Regenjacke. Je nach Wind und Wetter kamen noch ein Stirnband und ein Schal dazu. Ziemlich einfach, aber für das raue Wetter perfekt.

Outfits für die Nordsee

Meine Gaderobe für einen Kurzurlaub in Greetsiel
Schwarze Regenjacke: Rains
Gesteppte Lederjacke: Zara
Gummistiefel: Tommy Hilfiger
Handtasche: H&M
Rollkragenpullover mit Streifen: Zara
Pullover mit Streifen: & other stories
Roter Strickpullover: Mavi
Grauer V-Neck Pullover: Vila
Dunkelblauer Feinstrickpullover: Noisy may
Mittelblaue Highwaist-Jeans: Mango
Powerstretch-Jeans: Zara
Großer Schal: Dortmunder Weihnachtsmarkt

Ich hoffe, dass dir mein Bericht über unseren Kurzurlaub in Greetsiel an der Nordsee gefallen hat. Warst du schon einmal in Greetsiel oder an einem anderen Ort an der Nordsee? Gefällt dir das Klima genau so gut wie mir?

You Might Also Like

18 Comments

  • Reply
    Marmormaedchen
    27. Januar 2017 at 8:14

    Hört sich doch nach einem sehr entspannten Kurzurlaub an. Manchmal braucht es auch nicht super viel Programm, sondern nur ein bisschen Abstand zum Alltag.
    LG Jasi

    • Reply
      Saskia
      27. Januar 2017 at 13:49

      Das stimmt. So ein Kurzurlaub an die See ist dafür genau richtig.

  • Reply
    Kristine von Stiny-Style
    27. Januar 2017 at 11:44

    Ich war noch nie an der Nordsee. Irgendwann möchte ich das mal machen. Der trinkspruch beim servieren ist echt witzig 🙂

    • Reply
      Saskia
      27. Januar 2017 at 13:50

      Es ist richtig schön dort. Auch immer eurem kleinen würdet ihr dort sicher viel Spaß haben 🙂 Der Spruch wird immer vorgetragen. Eine schöne Tradition.

  • Reply
    Doris
    27. Januar 2017 at 19:50

    Da bekommt man so richtig Lust auch einen Kurztrip dorthin zu machen 🙂 Schade, dass die Nordsee so weit von Österreich entfernt ist 😀

    • Reply
      Saskia
      28. Januar 2017 at 7:23

      Stimmt. Von euch aus ist es ganz schön weit. Falls du mal dort hin fährst, dann bleibt ruhig ein paar Tage länger. Dort oben lässt sich viel unternehmen und erkunden.

  • Reply
    Christine
    28. Januar 2017 at 10:16

    Liest sich schön und sieht auch ganz danach aus als hättet ihr ein paar schöne Tage gehabt. Solche Kanäle und Ortschaften erinnern mich ja immer total an meine Abschlussfahrt. Damals waren wir nämlich Segeln in Holland. 😉

    • Reply
      Saskia
      28. Januar 2017 at 10:37

      Ich liebe solche Kurzurlaube an der Nordsee. Solche Ortschaften finde ich auch total niedlich und einladend.

  • Reply
    Miss Annie
    28. Januar 2017 at 19:47

    Tolle Eindrücke! So ein „Rentnerurlaub“ ist doch machmal echt gut, um einfach abzuschalten und durchzuatmen!

    Liebe Grüße
    Anika

    • Reply
      Saskia
      29. Januar 2017 at 8:22

      Das stimmt auf jeden Fall. Ich mag die Luft total gerne und das raue Klima.

  • Reply
    Stephi
    28. Januar 2017 at 21:56

    Ich finde den Norden einfach wunderbar zum abschalten und entspannen! Deine Begeisterung also absolut verstehen. Welchen Ort ich euch empfehlen kann ist Fehmarn, da gibt es auch viel Ruhe und dazu auch Strand 😊 Deine Outfits finde ich auch super und richtig passend – das schönste an dir ist wie immer dein Lachen 😊

    Liebe Grüße
    Stephi

    • Reply
      Saskia
      29. Januar 2017 at 8:25

      Fehmarn stelle ich mir auch sehr schön vor. Von uns aus wäre es dann allerdings wieder eine längere Reise. Deswegen sind wir eher an der Nordsee, weil wir mit dem Auto richtig schnell dort sind und es sich auch für nur wenige Tage lohnt. Danke. Die Outfits waren natürlich in erster Linie praktisch und dem Wetter angepasst.

  • Reply
    Andrea
    29. Januar 2017 at 0:17

    In Ostfriesland war ich auch schön, nur in Greetsiel selbst leider nicht. Aber es war so schön da oben, richtig toll!

    • Reply
      Saskia
      29. Januar 2017 at 8:25

      Die anderen Städte sind dort oben ja auch sehr schön und mit dem Auto ist man sehr flexibel. Für die Erholung finde ich es dort einfach nur genial.

  • Reply
    T.
    31. Januar 2017 at 23:23

    Greetsiel ist schön, ja, aber auch ziemlich überlaufen, oder? Wenn du auf dem Festland einen Urlaubsort mit richtig tollem Strand suchst der vielleicht auch ein kleines bisschen weniger touristisch ist, als Greetsiel, dann kann ich nur Hooksiel und Schillig empfehlen. Die liegen sozusagen an der gegenüberliegenden Seite der Ostfriesischen Halbinsel (nördlich von Wilhelmshaven). Ich komme selbst aus Ostfriesland, allerdings nicht direkt von der Küste. Wenn wir im Sommer für einen Tag zum Baden an die Nordsee wollten, sind wir immer da hin gefahren. Hmm.. wo ich so drüber nachdenke, ich könnte noch mehr Ostfriesland-Tipps geben, sollte vielleicht mal einen Blogpost dazu machen. LG

    • Reply
      Saskia
      1. Februar 2017 at 5:04

      Greetsiel ist sehr schön. Einsam ist man in Greetsiel nicht, aber völlig überlaufen ist auch etwas anderes. Kommt wahrscheinlich auf die Jahreszeit an. Wir waren ja über Halloween dort. Da war nicht mehr so viel los. Vorher waren wir ein paar Mal in einem Haus, welches zwischen Norddeich und Greetsiel liegt. Mehr war dort nicht und man musste immer mit dem Auto wohin fahren. Greetsiel hat für uns den Vorteil, dass wir schnell dort sind und Geschäfte wie auch Restaurants fußläufig erreichbar sind.

  • Reply
    Tina Carrot
    1. Februar 2017 at 10:09

    Liebe Saskia,

    vielen Dank für deinen tollen Reisebericht mit all den liebevollen Fotos – danke, dass du dir damit so viel Mühe gegeben hast! 🙂

    Mir war gar nicht bewusst, dass wir so nah an der Nordsee liegen, ich dachte immer, dass man da doch noch deutlich weiter fahren muss! Wir fahren selbst sehr gern mal für einen Kurztrip ans Meer, dann aber meistens nach Holland – Greetsiel eröffnet uns mit dem Norddeich nun völlig andere Möglichkeiten! 🙂

    Ich werde den Beitrag auf jeden Fall mal als Lesezeichen abspeichern, wer weiß wann wir das nächste Mal Zeit für einen Kurztrip haben! 🙂

    Ganz liebe Grüße,
    Tina

    • Reply
      Saskia
      1. Februar 2017 at 17:18

      Vielen Dank! Bis nach Greetsiel ist es von hier wirklich ein Katzensprung. Das macht die Sache natürlich praktisch und man könnte sogar nur einen Tagesausflug dorthin machen. Das wäre mir allerdings wahrscheinlich zu stressig (zumindest als Fahrer).

    Leave a Reply