Lifestyle Reading List

How To Be Parisian wherever you are {Rezension}

How To Be Parisian Cover

Das Buch mit dem Titel „How To Be Parisian wherever you are“ beschäftigt sich mit der Stilikone überhaupt. Wenn wir an die Pariserin denken, dann haben wir sofort ein ganz bestimmtes Bild von ihr im Kopf. Mein Lieblingswort im Zusammenhang mit der Pariserin ist „mühelos“. Sie hat eine geheimnisvolle Aura und das gewisse Extra (je ne sais quoi). Und dann erst dieser perfekte wie auch gleichzeitig unperfekte Stil.

Die „How to be French“ Tipps häufen sich in den unterschiedlichen Magazinen und Zeitschriften. Ein Garant für viele Leser, sonst würden nicht ständig neue Artikel erscheinen. Es gibt allerhand Ratgeber, Klischees und Vorurteile rund um die Pariserin. Wenn du das Kultbuch noch nicht kennst, dann ist diese Rezension genau das richtige für dich!

How To Be Parisian

How To Be Parisian wherever you are: Liebe, Stil und Lässigkeit à la fraincaise von Anne Berest, Caroline De Maigret, Audry Diwan und Sophie Mas (btb Verlag), gebundene Ausgabe 14,99 Euro, erschienen 29.06.2015

Wer Instagram nutzt, der entdeckt das Cover immer und immer wieder. Trés chic! Der Inhalt wird gleichermaßen mit tollen Fotografien und Illustrationen aufgewertet. Die vier Pariserinnen geben auf humorvolle Art und Weise Tipps für alle Lebensbereiche. Mit Klischees wird nicht gespart, um die Besonderheiten, Vorzüge und Eigenarten der Pariserin zu beschreiben.

Das Buch ist in fünf Hauptkapitel unterteilt, die etlichen Unterüberschriften gefolgt werden. Das erste Kapitel „Die Grundlagen“ steigt damit ein, wie die Pariserin ist. Wir werden mit Lebensweisheiten versorgt, der Pariser Humor wird beleuchtet und auch die Melancholie. Im zweiten Kapitel „Liebe deine Laster“ geht es um die Allüren und Verhaltensweisen der Pariserin. Besser gesagt geht es um ihre schlechten Angewohnheiten. „Steht zu deinen Vorzügen“, das dritte Kapitel, veranschaulicht im Grunde genommen den Look der Pariserin. Im vierten Kapitel „Liebe wagen“ geht es um den perfekten Mann, die Liebe und Freundschaften. Das letzte Kapitel „Pariser Tipps“ umfasst zahlreiche Ratschläge rund um den Pariser Lebensstil. Kurzum sind die Tipps von der Pariser Küche über Filme bis hin zur Untreue wild gemischt.

Ist „How To Be Parisian“ eine gelungene Stil-Bibel?

Insgesamt ist das Buch ein bunter Mix aus unterschiedlichsten Themen, die doch ein stimmiges Gesamtbild ergeben. Die Geheimnisse der Pariserin werden anhand witziger Anekdoten, Bilder, Texte, Listen, Anleitungen, Verhaltensregeln und Dos & Don’ts gelüftet. Die Pariserin scheint widersprüchlich und alles gleichzeitig zu sein: Ehefrau, Liebhaberin, Hausfrau, Berufstätige, Egoistin, Mutter. Sie ist vor allem immer anders als all die anderen! Das Buch darf wirklich nicht zu ernst genommen werden. Deswegen ist es aus meiner Sicht wahrlich kein klassischer (Stil-)Ratgeber.

Das Buch ist es ein Rundumschlag über die Lebenseinstellung, Eigenschaften und Leidenschaften der Klischee-Pariserin. Hinter dem mühelosen Erscheinungsbild steckt mehr als nur die Mode. Sich von der Perfektion zu befreien ist essentiell, um überdies die Nonchalance wie im Schlaf zu beherrschen. Der modische Aspekt wird dennoch nicht außer acht gelassen. Typischen Basics als auch Dinge, die man angeblich nie im Kleiderschrank einer Pariserin finden wird, werden angesprochen.

How To Be Parisian InhaltsverzeichnisHow To Be Parisian CoverHow To Be Parisan Die GrundlagenBuch How To Be Parisian

Falls du das Buch gar nicht kennst, dann wirft schnell einen Blick in die Leseprobe.

Mein Fazit über How To Be Parisian

Als erstes fällt auf, dass das Buch das Schubladendenken regelrecht anfeuert. Deshalb werden die eigenen Annahmen über den Stereotyp „Pariserin“ regelrecht untermauert. An manchen Stellen gleicht das Buch fast schon einer Satire. Nichtsdestotrotz ist die überspitze Darstellung unterhaltsam. An manchen Stellen überrascht das Buch sogar, denn manchmal agiert die Pariserin doch etwas anders als erwartet. Klischees werden in der Realität nur in Ausnahmefällen bestätigt. Dessen ungeachtet ist an einem Klischee zumindest etwas wahres dran, oder?

Das Buch ist mit seinen 272 Seiten schnell in einem Rutsch gelesen. Wer mag, der kann sich auch immer mal wieder rein lesen. Ein Text ist meistens nicht länger als zwei bis drei Seiten. Für mich ist es eine humorvolle Lektüre für zwischendurch. Es ist ein Buch zum blättern und schmökern. Lohnt es sich das Buch zu kaufen? „Ja. Nein. Jein.“, würde die Pariserin sagen. Das Buch ist unterhaltsam. Andererseits finden wir viele Tipps rund um die Pariserin oder Französin im Netz. Folglich eine kleine Auswahl:

Wenn du nach diesen Tipps schon genug hast, dann ist das Buch wahrscheinlich nichts für dich. Ich habe es gerne gelesen und mich köstlich amüsiert. Deswegen gibt es von mir eine Kaufempfehlung, wenngleich wir Leser mit dem Thema mittlerweile etwas überfrachtet werden.

Hast du How To Be Parisian bereits gelesen? Wie hat dir das Buch gefallen? Spricht dich der Stil der Pariserin beziehungsweise der French Style an oder interessiert es dich gar nicht?

You Might Also Like

37 Comments

  • Reply
    Carrie
    3. November 2016 at 8:17

    danke für deinen großartigen Beitrag

  • Reply
    Jimena
    3. November 2016 at 8:22

    Auf dieses Buch bin ich so neugierig, muss mir davon unbedingt mal ein Bild machen!

    Liebe Grüße
    Jimena

    • Reply
      Saskia
      3. November 2016 at 19:48

      Mach das. Die Leseprobe (habe ich im Post verlinkt) gibt sicher schon einen guten Einblick.

  • Reply
    Patty
    3. November 2016 at 12:14

    Ich habe das Buch bis jetzt noch nicht gelesen, aber nach deinem Beitrag reizt es mich jetzt doch es selbst zu lesen 🙂 Ich finde deine Bilder sind super klasse auf den Text abgestimmt, sehr schöner Beitrag !

    Liebe Grüße 🙂

    • Reply
      Saskia
      3. November 2016 at 19:48

      Dankeschön. Wenn dich das Thema interessiert, dann lohnt es sich 🙂 Mir hat es gefallen.

  • Reply
    Cyra
    3. November 2016 at 14:33

    Toll, Kaffee und ein tolles Buch !

    • Reply
      Saskia
      3. November 2016 at 19:49

      Auf jeden Fall. Allerdings handelt es sich um einen Espresso^^ Ich trinke nachmittags immer ganz gerne einen und dann ist Feierabend mit dem Kaffeegenuss. Dann gibt es nur noch Tee.

  • Reply
    amely rose
    3. November 2016 at 19:19

    so ein wundervoller beitrag
    und klasse Fotos 😀

    alles Liebe deine AMELY ROSE

    • Reply
      Saskia
      3. November 2016 at 19:49

      Vielen lieben Dank.

  • Reply
    Jana
    3. November 2016 at 20:11

    Das klingt nach einer super Geschenkidee für eine Fashionista-Freundin von mir! =)
    Danke für den Tipp!

    Liebe Grüße ♥

    • Reply
      Saskia
      4. November 2016 at 5:04

      Dafür eignet es sich natürlich auch hervorragend 🙂

  • Reply
    Treurosa
    4. November 2016 at 7:46

    das ist aber ein toller Beitrag. Die Fotos sind klasse geworden und auch das Buch hört sich super interessant an 🙂

    Liebe Grüße
    Susanne

    • Reply
      Saskia
      4. November 2016 at 18:19

      Dankeschön. Ich mag es gerne 🙂

  • Reply
    Andrea
    4. November 2016 at 11:00

    Ich das Buch auch, mag es sehr!

    • Reply
      Saskia
      4. November 2016 at 18:19

      Das habe ich vorhin noch bei Instagram gesehen 🙂

  • Reply
    Jenny
    4. November 2016 at 12:09

    Mit dem Buch habe ich, dank Instagram, immer mal wieder geliebäugelt…aber einen richtigen Kaufreiz hat es nie ausgelöst. Zu oberflächlich, zu viele Vorurteile die darin bestätigt werden, irgendwie kein richtiger Input für mich war nach der Leseprobe mein Fazit. Somit habe ich es im Regal stehen lassen.
    Danke für deine ehrliche Rezension!
    Liebe Grüße
    Jenny

    • Reply
      Saskia
      4. November 2016 at 18:20

      Sehr gerne. Mir hat das Lesen viel Spaß gemacht. Aber es stimmt natürlich. Es ist oberflächlich und es werden etliche Klischees bedient.

  • Reply
    Katha
    4. November 2016 at 19:10

    Toller Beitrag 🙂
    Ich habe das Buch bis jetzt noch nicht gelesen, doch es reizt mich sehr jetzt nach deinem Posts mir das Buch näher anzuschauen.
    xx Katha

    • Reply
      Saskia
      5. November 2016 at 9:10

      Das freut mich.

  • Reply
    Laura
    4. November 2016 at 20:08

    Ich kannte das Buch bisher noch gar nicht! Aber ich finde die Idee ein Buch, über die „typische“ Parisierin zu schreiben wirklich interessant . 🙂
    Liebe Grüße,
    Laura

    • Reply
      Saskia
      5. November 2016 at 9:10

      Die Idee dahinter finde ich auch gut. Ich mag mag das Thema an sich sehr gerne und gehöre auch zu denjenigen, die die Artikel der Magazine gerne lesen.

  • Reply
    Kirsten
    5. November 2016 at 9:54

    Hm…jetzt weiß ich gar nicht, ob ich das Buch lesen soll oder nicht. So richtig begeistert warst du nicht, oder?
    Lg Kirsten

    • Reply
      Saskia
      5. November 2016 at 12:42

      Mir hat es gefallen. Es kommt darauf an, ob du das Thema magst. Mich hat das Buch köstlich amüsiert. Suchst du einen richtigen Stilratgeber, dann wird dir das Buch wahrscheinlich nicht gefallen.

  • Reply
    Michelle
    5. November 2016 at 10:08

    Hab das Buch schon mal gesehen, aber noch nicht gelesen. Werde ich wohl bald mal nachholen 🙂
    <3 michelle

    • Reply
      Saskia
      5. November 2016 at 12:43

      Ich finde, dass es witzig geschrieben ist und hatte Spaß daran 🙂

  • Reply
    Priscilla
    5. November 2016 at 23:10

    Hab das Buch noch nicht gelesen, klingt witzig. Ich habe eine Freundin, welche diesen esprit versprüht, sie ist Französin, Italienerin und Schweizerin ^^ Da ich ehrlich keine Zeit für solche Romane habe, bleibe ich bei deinen Internettipps.

    Liebe Grüsse

    Priscilla

    • Reply
      Saskia
      6. November 2016 at 7:39

      Interessant. Dann hat sie dir vielleicht ja schon den einen oder anderen Tipp verraten 🙂 Das Buch ist kein langer Roman. Ich habe es auch direkt an einem Nachmittag durchgelesen. Vor dem Hintergrund musst du dir keine Sorgen machen, dass dich das Buch ewig lange aufhalten würde.

  • Reply
    Ricarda
    6. November 2016 at 14:11

    Ich fand das Buch einfach unheimlich unterhaltsam und habe vieles wiederentdeckt, was ich von Pariserinnen auch so kenne oder gehört habe. Da ich relativ oft in Paris bin, kann ich mir da denke ich ein ganz gutes Bild machen und ich denke, vieles ist in diesem Buch natürlich überspitzt, aber das macht ja gerade die Freude daran aus!

    Liebste Grüße,
    Ricarda von CATS & DOGS

    • Reply
      Saskia
      6. November 2016 at 14:49

      Auf jeden fall. Ich kenne selbst keine Pariserin, aber an Klischees ist ja bekanntlich zumindest etwas dran. Die überspitze Darstellung empfand ich auch als sehr unterhaltsam 🙂

  • Reply
    Doris
    8. November 2016 at 7:41

    Danke für die schöne Rezension! Ich hab jetzt auch so richtig Lust mich wie eine Pariserin zu stylen 🙂 Ich wünsche mir das Buch zu Weihnachten wünschen 🙂

    • Reply
      Saskia
      8. November 2016 at 16:58

      Gerne. Mir hat es gefallen. So ein Buch ist eine tolle Geschenkidee (auch für sich selbst). Ich hoffe, dass es dir auch gefällt.

  • Reply
    Shades of Ivory
    8. November 2016 at 20:39

    Ich habe das Buch auch vor wenigen Wochen zum zweiten mal angefangen zu lesen (diesmal auch tatsächlich bis zum Ende) und es schlummert schon ein Review- Entwurf in meinem WP Account (hoffentlich dauert der nicht genauso lang, wie ich für das Buch gebraucht habe). Im Großen und Ganzen fand ich das Buch gut und es hat spaß gemacht, es zu lesen.
    Ich finde jedoch auch, dass man das Buch nicht (zu) ernst nehmen darf, denn oftmals wird die Pariserin auch ziemlich unsympathisch und leicht dämlich dargestellt, oder nehme das nur ich so wahr?
    Nichtsdestotrotz hat es spaß gemacht zu lesen und ich habe häufig darüber gelacht. Allerdings ist es für mich doch eher eine Satire, als ein Ratgeber.

    Liebste Grüße,
    Jane

    • Reply
      Saskia
      9. November 2016 at 8:26

      Genau. Die überspitze Darstellung ist machmal schon hart. Das mit den schlechten Eigenschaften wurde (meine ich) extra aufgenommen um zu zeigen, dass auch die Pariserin nicht perfekt ist und dennoch perfekt wirkt. Jeder hat ja so seine Macken. Wie du hat es mir gefallen, aber ein Ratgeber ist es wohl eher nicht. Muss er ja auch nicht sein. Unterhalten lasse ich mich auch gerne.

  • Reply
    Bearnerdette
    15. November 2016 at 10:24

    Ich besitze das Buch auch. Ich fand es ganz unterhaltsam, aber es hat mich jetzt nicht nachhaltig beeindruckt. Auf Fotos macht es sich aber immer wieder gut. 😀

    • Reply
      Saskia
      16. November 2016 at 4:57

      Ab und an blättere ich noch drin. Ich kann mir vorstellen es nach einer gewissen Zeit auch noch einmal komplett zu lesen. Auf Fotos mag ich es auch gerne 🙂

  • Reply
    Maria Isabella Ferron
    18. November 2016 at 1:26

    das buch ist sehr unterhaltsam und – wie ich finde – mit einem sympatischen augenzwinkern, leicht ubertrieben, geschrieben… und das macht es auf eine art und weise lesenswert. eine/die typische „parisienne“ gibt es eigentlich nicht. vielleicht kann sie aber so ganz gut beschrieben werden: sie geht in vielen lebenssituationen mehr nach „gefühl“ (im positiven wie negativen) als nach „kopf“…
    danke für deine tolle rezension, deine mia

  • Leave a Reply