Personal Personal Diary

Personal Diary KW 52 | 2016

Wochenrückblick Personal Diary KW 52 2016

Ich wünsche euch mit dem Personal Diary ein frohes Neues Jahr nachdem ich kurz abgetaucht bin. Die Woche zwischen Weihnachten und Neujahr ist irgendwie merkwürdig. Während andere um die Festtage herum eine kleine Pause eingelegt haben, war es bei mir die Woche danach. Ich finde, dass man sich irgendwie dazwischen fühlt.

Das alte Jahr ist noch nicht vorbei und die Vorfreude auf das neue Jahr steigt. Denn im neuen Jahr wird alles besser, erfolgreicher, schöner. Es werden Pläne geschmiedet, Ideen gesammelt und es wird gewartet. Anstatt sofort durchzustarten muss erst irgendwie das neue Jahr kommen, oder?

Montag

Der 2. Weihnachtsfeiertag ist insofern klasse, dass wir erst abends zum geplanten Familienessen raus müssen. Das Wetter erinnert heute so gar nicht an Weihnachten. Es ist grau, regnet und ich würde am liebsten den ganzen Tag im Bett bleiben. Ich stehe trotzdem auf, trinke literweise Kaffee, hänge vorm MacBook ab und mache es mir dann doch auf der Couch gemütlich.

Nachdem ich den ganzen Tag im neuen Pyjama von hunkemöller verbracht habe (ein richtig tolles Weihnachtsgeschenk von meinem Schatz!), freue ich mich auf mein rotes Kleid. Gegen Mittag kam sogar noch die Sonne raus. Ich bin sooo verliebt in dieses Kleid und würde es wohl jeden Tag tragen, wenn es nicht mal in die Wäsche müsste. Ich hoffe, dass du nicht schon total genervt bist.

Personal Diary KW 52 2016 Pyjama

Dienstag

Montag konnte ich nicht einschlafen. Wirklich eingeschlafen bin ich garantiert erst am Dienstag und schlafe dementsprechend lange. Spontan übermannt mich ein keiner Putzfimmel – das Badezimmer glänzt letztendlich. Ich rufe kurz bei meiner Oma durch, ob sie heute zuhause ist. Das ist sie und wir treffen uns auf einen Schokocappuccino. Danach bringe ich endlich (!!!) meinen Wintermantel zum Schneider / in die Reinigung. Blöd nur, dass ich ihn erst nächstes Jahr abholen kann, weil die Reinigung erst im neuen Jahr wieder öffnet.

Heute wird mal wieder selbst gekocht. Ich mache uns ein Weight Watchers Gericht, welches wir beide total gerne essen. Das Rezept gibt es in dem Kochbuch für Berufstätige und heißt „Paprikaschnitzel“. Ohne WW wäre ich niemals auf die Idee gekommen, dass ich Fleisch mit Ajvar mariniere. Richtig lecker!

Paprikaschnitzel von Weight Watchers

Mittwoch

Heute treffe ich mich mit einer alten Bekannten im miamamia in Rüttenscheid. Vicky und ich sind damals zusammen zur Schule gegangen. Witzig ist, dass unsere Mütter schon damals befreundet waren. Wir haben so einiges erlebt und uns nach der Schulzeit aus den Augen verloren (vor ein paar Jahren gab es noch ein paar Treffen und dann wieder diese blöde Funkstille). Das ist ja leider oft so. Die Weihnachtsfeiertage über haben wir miteinander geschrieben und haben uns direkt spontan verabredet. Schön, dass es tatsächlich geklappt hat! Nachdem 2 Stunden im miamamia vorüber waren, mussten wir den Parkautomaten füttern.

Wir hatten noch nicht genug voneinander. Nach einem kleinen Abstecher nach dm waren wir noch im Café zucca, welches nicht weit entfernt gelegt ist. Die nächsten zwei Stunden gingen auch fix vorüber. Ich finde es toll, wenn man sich auch nach so langer Zeit noch viel zu erzählen hat. Mir hat das Treffen gut gefallen. Schade, dass der Tag mit Migräne auf dem Sofa endet…

miamamia und Café zucca

Donnerstag

Nach einer gefühlten Ewigkeit sehe ich Christina von What to wear in Paris wieder. Wir treffen uns um sage und schreibe 9 Uhr in Dortmund im Rigoletto zum Frühstück. Das Buffet hält eine große Auswahl für uns bereit. Gut gestärkt stürzen wir uns danach ins Getümmel der Stadt und gehen ein wenig shoppen. Offline war ich in letzter Zeit weniger erfolgreich und zu zweit macht es bekanntlich doch mehr Spaß als alleine.

Ich habe Glück und finde gleich drei neue schlichte Jeans. Ich brauchte dringend welche ohne Löcher. Das wurde mir jetzt doch zu kalt und unter Jeans trage ich nicht gerne Strumpfhosen. Ich bin glücklich mit meinen neuen Hosen, obwohl ich gehofft hatte, dass meine Ausbeute etwas größer ausfallen würde. Bis in den Geschäften die neuen Sachen hängen muss ich mich wohl gedulden und warten bis der Sale vorbei ist. Ich war noch nie ein erfolgreicher Sale-Shopper – zumindest nicht Offline.

Personal Diary Frühstücken in Dortmund

Freitag

Bevor ich in das neue Jahr starte brauchen meine Haare ein kleines update. Nach 6 Wochen muss mein Ansatz wieder nachgefärbt werden. Deswegen nutze ich den letzten Urlaubstag für diesen Termin. So sehen meine Haare übrigens aus, wenn ich keine Stylingprodukte verwende.

Friseur

Ansonsten ist es für mich persönlich kein guter Tag, der einfach unkommentiert bleibt.

Silvester & Neujahr

Wir sind bei Freunden zu einer Silvesterparty mit Wintergrillen eingeladen (sehr lecker!). Wir haben die ganze Nacht getanzt und sind gut ins neue Jahr gekommen.

Wie bist du ins neue Jahr gestartet?

Mein Schlafrhythmus ist hinüber. Ich habe nur wenige Stunden geschlafen und bin trotzdem sehr früh hellwach. Neujahr passiert nicht viel. Mit einem Buch und mit Tee mache ich es mir auf dem Sofa gemütlich.

Personal Diary Silvester

Best 9 Instagram

Ich wünsche dir für 2017 alles Gute!

You Might Also Like

16 Comments

  • Reply
    Anna
    3. Januar 2017 at 9:57

    Frohes neues Jahr! Diese Art von Blogbeiträgen finde ich richtig interessant – da bekommt man echt tolle Einblicke. 🙂

    Ich bin ganz entspannt ins Neue Jahr gestartet – ein bisschen gegessen und später das Feuerwerk aus dem Fenster angeschaut. 😀

    Liebe Grüße

    Anna <3

    • Reply
      Saskia
      3. Januar 2017 at 16:09

      Dankeschön. Das freut mich natürlich 🙂 Das Feuerwerk habe ich mir draußen auch nicht lange angesehen. Zum einem war es ja doch ganz schön kalt und zum anderen mag ich das „Geknalle“ nicht sonderlich.

  • Reply
    Melanie
    3. Januar 2017 at 12:35

    Ein super toller Rückblick :-*

    viele liebe Grüße
    Melanie

  • Reply
    Kristine von Stiny-Style
    3. Januar 2017 at 14:42

    Schön das du so gut ins neue jahr gestartet bist. Die ganze Nacht durchtanzen hört sich toll an. Und das Teil von Hunkemöller hat dein Schatz auch toll heraus gesucht 🙂

    • Reply
      Saskia
      3. Januar 2017 at 16:11

      Das kommt bei mir ja nur noch selten vor. In der Disco war ich schon ewig nicht mehr. Privatpartys mag ich grundsätzlich einfach viel lieber. Diese war einfach großartig. Alle hatten Spaß und die Musik war klasse. Zunächst habe ich mich gewundert. Ich hätte gedacht, dass er eher ein Negligé aussuchen würde. Aber er kennt meinen Geschmack und mag so süße Pyjamas an mir – Glück gehabt 🙂

  • Reply
    Jeanne
    3. Januar 2017 at 15:03

    Ein toller Jahresrückblick und tolle Fotos! 🙂 Bei mir war es ähnlich, zwischen Weihnachten und Neujahr wird es meist ruhiger! Ich wünsche dir alles gute für 2017!
    Liebe Grüße Jeanne

    • Reply
      Saskia
      3. Januar 2017 at 16:12

      Dankeschön. Eigentlich ist es nur ein Wochenrückblick 😉

  • Reply
    Rahel
    4. Januar 2017 at 0:21

    Das ist ja mal ein toller Post :)) Wirklich super Idee, sowas mal zumachen!
    Ich wünsche dir ein schönes Jahr 2017! Rahel

    • Reply
      Saskia
      4. Januar 2017 at 5:11

      Derartige Wochenrückblicke gibt es so und in ähnlicher Form ja ziemlich häufig zu lesen. Da ich selbst immer toll fand, hatte ich letztes Jahr auch einen Wochenrückblick eingeführt. Der nimmt einen ein wenig in den Alltag mit. Dir wünsche ich auch alles Gute!

  • Reply
    Kristina Dinges
    4. Januar 2017 at 10:34

    Mal wieder ein sehr schöner Rückblick. Der Pyjama von Hunkemöller steht dir wirklich gut.

    Liebe Grüße Kristina

    • Reply
      Saskia
      4. Januar 2017 at 17:19

      Vielen lieben Dank! Den trage ich super gerne. Sobald er aus der Wäsche ist, ziehe ich ihn sofort wieder an.

  • Reply
    Andrea
    4. Januar 2017 at 12:46

    Sehr schöner Rückblick, wünsche dir noch ein frohes neues Jahr! <3

    • Reply
      Saskia
      4. Januar 2017 at 17:19

      Vielen Dank, Andrea.

  • Reply
    Ti
    4. Januar 2017 at 23:26

    Die Woche zwischen Weihnachten und Neujahr ist wirklich merkwürdig, das fällt mir auch immer auf. Man weiß nie richtig, welchen Tag wir gerade haben.

    • Reply
      Saskia
      5. Januar 2017 at 5:11

      Insbesondere, wenn man Urlaub hat. Dann weiß ich es sowieso nie so richtig.

    Leave a Reply