Personal Personal Diary

Personal Diary KW 47 | 2017 {Mini Travel Diary Edition}

Personal Diary Titelbild Koh Phangan

Das ist nun der letzte Personal Diary als Mini Travel Diary Edition. Ich bin zurück! Nach guten zwei Wochen Urlaub aka Abstecher nach Thailand bin ich gut erholt und fast wieder ready für den Alltag. Die letzte Woche auf Koh Phangan verging wie im Flug. Ich finde es immer wieder erstaunlich, wie lange man sich auf einen Urlaub freut und wie schnell uns der Alltag im Anschluss wieder hat. Ich für meinen Teil muss mich erst einmal besonders an die winterlichen Temperaturen gewöhnen. Brrrrr!

Montag: ROTI & Tanaporn

Im ersten Moment sieht das Wetter für heute nicht ganz so rosig aus. Die Sonne kommt nicht so richtig durch und das Meer ist ziemlich wild. Trotzdem haben wir Glück und es bleibt trocken. Erst heute habe ich meinen allerersten thailändischen Roti mit Sweet Milk ausprobiert. Göttlich! Wenn du in Thailand bist, dann musst du einen Roti probieren!

Nachmittags bin ich bei Tanaporn zur Oil Massage. Auch die ist himmlisch! Von Kopf bis Fuß wurde ich ordentlich – aber soft – durchgeknetet. Abends gibt es heute kein Thaifood. Von der Tauschschule wurde uns der Mexikaner „Hacienda Happy Days“ im Ort empfohlen. Wir wurden nicht enttäuscht. Richtig tolles Essen, gute Musik, nette Bedienung. Die Stimmung ist perfekt, wir sind richtig satt und freuen uns über den schönen Abend. Nur das Licht war nichts für schöne Fotos.

Personal Diary thailändischer ROTI

Tanaporn Koh Phangan Massage

Dienstag: Than Sadet Waterfall & Beach

Nachdem ich aufgestanden bin, war die Welt noch in Ordnung. Dann gab es einen Regenschauer. Den Regen nehme ich hier gerne im Kauf. Die Insel ist so unglaublich grün und das Wetter beruhigt sich richtig schnell. Nachdem beim Frühstück eine Schlange (!!!!!!!!) vom Baum direkt auf Sebastians Schuh gelandet ist, waren wir alle wach und die Abenteuerlust geweckt. Erlebt man ja nicht alle Tage.

Personal Diary Schlange Koh Phangan

Mit dem Taxi sind wir uns zu den Than Sadet Wasserfall gefahren. Es wäre noch besser gewesen, wenn es vorher noch mehr geregnet hätte, aber auch so war die Natur beeindruckend. Ich bin über Felsen gehüpft und hoch geklettert. Uns lief der Schweiß einfach so runter. Ich hätte nicht gedacht, dass es so anstrengend ist. Sebastian steckte später mit seinem kompletten Schuhwerk im Sand-Matsch 🙂

Am Ende sind wir ganz nach unten zum Than Sadet Beach gelaufen. Wer nach Ruhe sucht, der wird hier fündig. Einziges Manko ist der Sand, der etwas kieselig ist. Ich mag es lieber weich an den Füßen. Trotzdem war der Ausflug einfach nur genial! Später waren wir noch bei uns am Strand im Meer. Abends waren wir im Restaurant neben Sand in my Shoes essen. Als die Cocktails im normalen Glas mit Kuh drauf serviert wurden, waren wir skeptisch. Mehr als skeptisch. Das Essen war hingegen überraschend gut. Würde es nicht ganz so lieblos serviert werden, sicher ein Geheimtipp, denn es war zudem noch mehr als günstig dort.

Personal Diary Wasserfall Koh Phangan

Mittwoch: Strandtag und Private Pool

Ausruhen, Chillen, den Strand genießen und im Pool dümpeln. Warum? Der Thong Nai Pan Yai Beach ist der schönste Strand der Insel! Irgendwie ist folgender Ablauf zum Ritual geworden: Im Meer schwimmen beziehungsweise durch die Wellen hüpfen, Außenduschen nutzen und dann eine kleine Auszeit im Pool genießen. Danach wahlweise auf der Liege oder dem Außenbett ausruhen 🙂 Erholung pur!

Personal Diary Pool Koh Phangan

Donnerstag: Massage im Spa & Mini-Inselrundfahrt

Der Tag startet wunderbar mit einer Thai-Massage im Hotel Spa. Gut, dass ich ein x bei soft gemacht habe und darüber noch ein „very“ geschrieben habe. So gefällt mir die Massage sehr gut, die mit einer klassischen Ölmassage kaum etwas gemeinsam hat. Am Strand angekommen ist mir nicht langweilig, aber ich habe Unternehmungslust. Ich kann doch Koh Phangan nicht ohne Inselrundfahrt verlassen!

Ein Teil unserer Gruppe entscheidet sich für eine Mini-Inselrundfahrt. Wir starten bei der Seilbahn und beim wohl ältesten Baum der Insel, der riesig groß ist und auf einem Foto irgendwie gar nicht richtig eingefangen werden kann. Weiter geht es zum chinesischen Tempel, der mir hier in Thailand irgendwie fehl am Platz vorkommt. Unser Taxifahrer zeigt uns im Anschluss den traumhaften Malibu Beach in der Chaloklum Bucht. Der Sand ist hier wie Zucker. Trotzdem gefällt mir unser Strand am Hotel viel besser! Weiter geht es zur Zwerginsel Koh Ma (hier waren wir auch Tauchen). Der  Strand ist durch eine lange, weiße Sandbank mit Koh Phangan verbunden. Vom Wasser aus hat es mir dort besser gefallen. Die Fahrt geht jetzt steil nach oben zur Three Sixty Bar. Der View Point ist ein tolles Highlight. Hier lässt sich sicher auch der Sonnenuntergang wunderbar genießen. Für uns geht es jedoch etwas früher wieder zurück. Der Hunger ruft… Der Blick auf Koh Ma ist dennoch ein Traum!

Personal Diary Seilbahn und ältester Baum Koh PhanganPersonal Diary chinesischer Tempel Koh PhanganPersonal Diary Inselrundfahrt Koh Phangan

Freitag: Letzter Tag

Auch den letzten Tag verbringen wir alle beim Strand. Die Wellen sind heute wieder richtig wild und die Sonne lässt sich irgendwie gar nicht so richtig blicken. Trotzdem ist es schön warm. Abends heißt es dann Koffer packen! Leider.

Personal Diary Koh Phangan Strand

Samstag: Goodbye Koh Phangan

Gut, dass wir den Transfer nach Koh Samui um ein paar Stunden nach hinten verschieben konnten. So können wir in Ruhe das Frühstück einnehmen, den Vormittag am Meer genießen, zur allerletzten Massage gehen und mittags noch etwas Essen gehen. Unsere Suite können wir noch zum Duschen und fertigmachen nutzen. Dann beginnt gegen 16 Uhr die Rückreise. Mit dem Bus zum Bootsanleger (das Meer ist zu stürmisch, dass wir hier nicht direkt abgeholt werden können), mit dem Privatboot geht es von Koh Phangan nach Koh Samui, mit dem Bus zum Flughafen, von Koh Samui fliegen wir nach Bangkok und über Bangkok dann nach Frankfurt.

Personal Diary Abreise Privatboot

Sonntag: Zurück in Deutschland

Joar, die Reise ist noch nicht ganz zu Ende. Wir landen um kurz vor 6 Uhr in Frankfurt und dann geht es mit dem Zug ab nach Hause. Es waren etliche Leute mit Gepäck unterwegs. Ich hätte super Beinfreiheit im Zug. Durch den kurzen Aufenthalt in Bangkok kam uns allen der Urlaub etwas länger vor, aber gleichzeitig ging er doch schnell vorbei. Jetzt heißt es erst einmal akklimatisieren, Wäsche waschen und den Alltag vorbereiten. Gegen Nachmittag holt mich das Jetlag ein. Mir fallen gegen 17 Uhr einfach so die Augen zu, obwohl ich fast den ganzen Flug verschlafen habe. Ein großer Fehler!

Personal Diary Abreise Zug

Blogpost der letzten Woche im Personal Diary

Letzte Woche einen Post auf The S Signature verpasst? Kein Problem! Hier sind die Beiträge der vergangenen Woche im Personal Diary. Während das Outfit mit dem Kleid wohl ganz gut angekommen ist, blieb der Beauty Post ohne Kommentar. Entweder haben dich die Marke oder die Produkte so gar nicht interessiert oder stimmt was mit der Kommentarfunktion nicht? Ich gehe erst einmal davon aus, dass technisch alles okay ist und der Post am Black Friday einfach zeitlich nicht gepasst hat 🙂

Personal Diary The S Signature Wochenrückblick

Das war meine letzte Urlaubswoche im Personal Diary aka Mini Travel Diary! Über die Hotels, das Essen und unsere Unternehmungen berichte ich innerhalb der nächsten Wochen ausführlich! Wir hatten eine sehr gute Zeit und vielleicht weckt der eine oder andere Reisebericht dein Fernweh und inspiriert dich für deine nächste Reise. An Weihnachten mag ich irgendwie noch gar nicht denken, aber bei den Temperaturen wird es nicht lange dauern. Wie steht es um deine #christmasvibes?

You Might Also Like

12 Comments

  • Reply
    Carrie
    27. November 2017 at 7:50

    Ich verfolge deine tolle Reise auf Instagram. Sehr schöne Bilder

  • Reply
    Jimena
    27. November 2017 at 9:51

    Sehr schöner Rückblick, die Bilder deiner Reise sind ja wundervoll!

    Liebe Grüße
    Jimena

    • Reply
      Saskia
      27. November 2017 at 13:31

      Vielen lieben Dank. Es war soooo toll 🙂

  • Reply
    Talasia
    27. November 2017 at 12:31

    Willkommen zurück =) schöne Eindrücke deiner Reise, wie hübsch die Schlange ist *_*

    • Reply
      Saskia
      27. November 2017 at 13:33

      Ja. Das war eine echt Überraschung. Wir wussten ja nicht, ob sie gefährlich ist. Ist sie wohl nicht (das Gift ist nicht tödlich, aber so ein Biss wohl nicht sehr angenehm).

  • Reply
    Ballerine
    27. November 2017 at 15:11

    Willkommen zurück, und ja, dein Reisebericht (auch auf Instagram) hat mir jeden Tag Lust auf Strand, Meer und Sonne gemacht! 🙂
    Danke dafür und einen guten Start in den Alltag!
    Liebe Grüße, Christiane
    PS: man beachte besonders die Ballett-Position auf dem Foto am Dienstag!! 🙂

    • Reply
      Saskia
      27. November 2017 at 17:38

      Ich möchte so gerne wieder zurück. Kurz habe ich mich ja auf Zuhause gefreut, aber jetzt… Das Wetter hier ist einfach nur schrecklich und ich habe noch gar nicht in den richtigen Rhythmus gefunden… Hoffentlich wird es bald besser. Hihihi, die Fotoposition 🙂 Nicht ganz Ballett – dafür würde ich beim Training wohl Ärger bekommen^^ Hoffentlich kann ich am Donnerstag wieder hin. Vermisse es schon ein wenig.

  • Reply
    Alena - LOOKSLIKEPERFECT Blog
    27. November 2017 at 15:28

    wieee cool! Unheimlich tolle Eindrücke und super schöne Fotos von dir, du siehst so happy aus!

    Liebst,
    Alena

    • Reply
      Saskia
      27. November 2017 at 17:38

      Danke. Hach, es war soooooo schön!

  • Reply
    Melanie
    28. November 2017 at 17:47

    Sehr schöner Einblick und ich hoffe es war ein wunderschöner Urlaub?

    Liebe Grüße
    Melanie

    • Reply
      Saskia
      29. November 2017 at 5:25

      Es war traumhaft schön! Unglaublich toll! Am liebsten wäre ich länger oder gleich ganz dort geblieben 🙂

    Leave a Reply