Personal Personal Diary

Personal Diary KW 40 | 2016

Personal Diary KW 40 2016 Baldeneysee

Die erste Arbeitswoche nach meinem zweiwöchigen Urlaub ist vorbei. Der Personal Diary spiegelt diese Woche meinen wirklichen Alltag wieder. Zumindest fast, denn am Montag war ja noch Tag der Deutschen Einheit.

Montag

Ich freue mich darüber, dass sich der Regen verzogen hat und wir mit Sonnenschein geweckt werden. Nachdem wir uns zurecht gemacht haben, fahren wir für einen Spaziergang an den Baldeneysee. Ich liebe den See, der nur 5 Minuten von unserem Zuhause entfernt ist. Weil Feiertag ist, ist entsprechend viel los. Uns zieht es für eine Bratwurst zum Regattaturm. Lecker!

Mit dem Cabrio folgt eine kleine Spritztour. Wir landen etwas später in der Kettwiger Altstadt. Nach einem Bummel durch die Gassen kehren wir im Café am Markt ein und trinken eine leckere heiße Schokolade. Hier gibt es eine köstliche Variante mit heißer Milch und Vollmilch am Stiel. Dazu bestellte ich mir eine hausgemachte Himbeerlimonade. Demnächst muss ich die süßen Getränke mal wieder weg lassen, aber heute verzichte ich auf gar nichts!

Der Tag ist noch lange nicht vorbei. Weiter geht es in den frühen Abendstunden nach Hattingen zur Pizzeria Tonio. Dort sind wir mit den Eltern von meinem Schatz verabredet. Nach dem leckeren Dinner fahren wir alle heim und für mich geht es direkt ins Bett, weil der Wecker morgen um 5 Uhr klingelt.

Personal Diary KW 40 2016 Baldeneysee, Kettwig & Hattingen

Outfit Details
Roter Mantel: Zara
Rollkragenpulli: H&M
Jeans: H&M
Ankle Boots: Zign
Tasche: Michael Kors

Dienstag

Mein erster Arbeitstag nach 2 Wochen Urlaub. Als ich wach werde, hat der Wecker nicht geklingelt und ich schaue fast schon panisch nach der Uhrzeit. Es ist halb 4 in der Früh und ich muss noch gar nicht raus. Ich schlafe nach einem Urlaub immer schlecht. Ich weiß, dass diese Unruhe unbegründet ist. Irgendwie habe ich mich schon daran gewöhnt. Kennst du dieses Gefühl?

Feierabend! Nach über einer Stunde bin ich daheim und bereite meinem Schatz einen Couscoussalat zu (das Rezept findest du im Wochenrückblick der KW 39). Er isst dazu Garnelen. Ich mache mir ein Rustipani warm. Eine Portion Couscousalat hebe ich mir für Mittwoch auf, damit ich direkt etwas Leckeres für die Mittagspause habe.

Den ganzen Tag über war mir kalt. Ich habe richtig gefroren und freue mich richtig auf eine heiße Dusche. Zum Abschluss verwöhne ich meine Haut mit der Tuchmaske von Balea. Warum müssen diese Tuchmasken alle so groß sein? Die Tuchmaske von Balea ermöglicht mir wenigstens noch das Atmen. Augen und Mund sind auch frei. Das ist bei den Tuchmasken von Garnier irgendwie nicht der Fall. Habe ich einen komischen Kopf oder haben die Tuchmasken einen miserableren Schnitt? Ich entscheide mich für letzteres.

Personal Diary KW 40 2016 Balea Tuchmaske

PS: Den Morgenmantel habe ich mir von OYSHO aus Barcelona mitgebracht. Momentan gibt es keine Filiale in Deutschland, aber einen wundervollen Onlineshop (betreten auf eigene Gefahr!).

Mittwoch

Der ganz normale Alltag hat mich zurück. Ich stehe wieder um 5 Uhr mit dem Wecker auf und alles läuft so wie immer. Um halb 5 bin ich von der Arbeit wieder daheim und freue mich, dass ein Päckchen auf der Treppe liegt. Ich hatte am Dienstag das Buch stilvoll von Marlene Sørensen über Thalia bestellt und nach nur einem Tag ist es schon da.

Ich weiß, dass ich mir erst letzte Woche ein Modebuch gekauft habe. Trotzdem war ich neugierig auf den Inhalt. Mode- und Stilbücher verschlinge ich im Nullkommanichts, wenn sie gut geschrieben sind. Ich freue mich über meinen neuen Lesestoff. Welches Buch hast du zuletzt gelesen? Liest du Mode- und Stilbücher genau so gerne wie ich?

Personal Diary KW 40 2016 Buch stilvoll

Big News des Tages: Ich hatte nach meinem Wechsel von Base nach o2 mit dem neuen Anbieter schon mächtig Ärger (die Details und Feinheiten erspare ich dir an dieser Stelle). Heute rief mich ein Mitarbeiter an. Eigentlich nerven mich solche Anrufe tierisch, aber dieses Mal nicht. Es gibt ab sofort tatsächlich eine unbegrenzte Internetflat. Ich fand es schon immer irreführend, dass eine Flat irgendwann gedrosselt wird. Eine Flat war und ist für mich etwas unbegrenztes. Und jetzt bekomme ich eine wirklich unbegrenzte Internetflat. Juhu!!!

Nachtrag: Seit der telefonischen Buchung ist nichts passiert. Wohl zu früh gefreut…

Donnerstag

Heute ist Drogerie- und Oma-Tag. Das war vor gut 3 Wochen noch der Dienstag, der jetzt auf Donnerstag verlegt wurde. Gut, dass wir alle (Oma, Papa, Tante Anja und ich) so flexibel sind. Wir treffen uns nämlich jede Woche zum Abendessen. Davor bin ich nahezu immer bei dm, um Dinge nachzukaufen. Irgendwas ist immer leer. Oma kocht, wie eine Oma kocht. Richtig gut und deftig. Heute gibt es Putenoberkeule mit Kartoffeln und Rotkohl.

Nachdem ich im Januar mit Weight Watchers gestartet bin, nimmt sie auf mich besonders viel Rücksicht. Über meine Extrawurst bin ich mächtig stolz und dankbar. Wer kennt den Spruch „es wird gegessen, was auf den Tisch kommt“ nicht? Ich bin gespannt, ob mein Donnerstagsbeitrag im Wochenrückblick für euch nicht irgendwann langweilig wird. Wobei „Klatsch und Tratsch“ wird es sicher immer geben.

Nach der Dusche gibt es noch eine extra Portion Pflege für die Augenpartie. Ich hatte noch ein paar Balea Augen Pads daheim, die ich nun aufgebraucht habe. Die Pads haben mich jedoch nicht ganz überzeugt, weil sie gar nicht so viel Feuchtigkeit spenden. Kennst du eine gute Alternative, die kein Vermögen kostet?

Personal Diary KW 40 2016 dm und bei Oma

Freitag

Das letzte Mal um 5 Uhr aufstehen und das Wochenende ist in Sicht. Kurze Arbeitswochen sind großartig. Mir widerspricht sicher niemand, oder? Obwohl ich gestern früh ins Bett gegangen bin, fühle ich mich unendlich müde. Tagsüber werde ich Dank einiger Tassen Kaffee wacher und fühle mich fit.

Abends sind wir zum Essen verabredet. Nach der Arbeit habe ich allerdings immer schon richtig Hunger. Mein Schatz besorgt uns Frozen Yoghurt (geht auch, wenn es draußen kalt ist), damit wir nicht verhungern. Bevor es los geht versuche ich mich an einem Chestfie. Hat nicht ganz so gut funktioniert, weil ich nicht von weit oben genug fotografiert habe beziehungsweise der Winkel nicht stimmt. Deswegen muss mein Freund noch schnell mein #ootd festhalten.

Beim Grieche bestelle ich mir Blätterteigrollen mit Spinat und Schafskäse zur Vorspeise. Mein Hauptgericht wähle ich ebenfalls von der Sonderkarte: ein Bifteki mit Tomaten, Peperoni und Schafskäse auf Metaxasauce. Die Sonderkarte ist insofern für uns besonders interessant, weil wir recht regelmäßig im Restaurant Athena einkehren. Für schöne Fotos reicht das Licht nicht und ich gebe nach 100 Versuchen auf.

Für Verabredungen sind Freitage für mich nicht ideal. Ich werde einfach viel zu früh müde und die Dunkelheit tut ihr übriges. Wir haben einen tollen Abend und sind erst um kurz nach 24 Uhr wieder daheim. Ich hätte vorher nicht gedacht, dass ich es so lange aushalte. Freitags bleibe ich am liebsten Zuhause. Am Freitag kümmere ich mich meistens um meine Nägel und nutze den Tag zum Lesen. Ich hoffe, dass ich bald dazu komme, die neuen Bücher zu verschlingen. Ich bin schließlich schon ganz neugierig.

Personal Diary KW 40 2016 Herbstoutfit

Outfit Details
Lederjacke: Zara
Senfgelber Pullover: Mango
Basic-Jeans: Zara
Ankle Boots: Zign
Tasche: Michael Kors

Samstag

Endlich ausschlafen. Wobei ausschlafen bei mir relativ ist. Um 8 Uhr bin ich ausgeschlafen und kümmere mich um den Blog. Endlich geht das Rezept mit der Kürbissuppe online. Ich wundere um halb 12, dass es schon so spät ist. Bei Instastories sehe ich wie Julia von chicchoolee sich eine Maske aufträgt, die ihre Haut von Mitessern befreien soll (mit Klebstoff und Kohletabletten!). Mir fällt ein, dass ich noch ein paar dieser Clear up Strips auf Vorrat habe und wende sie an. Sieht fast so schräg aus wie die Tuchmaske. Die „Frisur“ trage ich Zuhause übrigens sehr, sehr oft!

Wir frühstücken gegen 14 Uhr und mein Papa kommt vorbei. Danach putzen wir die Wohnung und warten auf unseren Besuch. Es wird gequatscht, gelacht, geträumt und gegessen. Ursprünglich wollten wir Grillen, aber wir bekommen weit und breit keine Gaskartusche mehr. Gut, dass es Lieferheld gibt! Ein bisschen schlechtes Gewissen habe ich schon, weil ich ja gestern schon ordentlich gesündigt habe. Ein Schnitzel mit Sauce Hollandaise und Käse war vielleicht nicht die klügste Wahl so spät am Abend, aber lecker war es schon. Um nach 1 Uhr geht es ab ins Bett und ich bin stolz auf mich, dass ich mich noch abgeschminkt habe.

Personal Diary KW 40 2016

Sonntag

Ich freue mich darüber, dass nichts weiter auf meinem Plan steht! Alles was ich die letzten Tage nicht geschafft habe, möchte ich heute erledigen. Ich meine damit keine lästigen To-Do’s, weil die alle so weit abgearbeitet sind. Heute werden die Fingernägel neu lackiert. Nichts besonders – einfach nur Klarlack. Nächste Woche bin ich nämlich wieder bei der Kosmetikerin und habe meinen Pediküre durch einen Maniküre Termin getauscht. Meine Füße sehen ganz gut aus, aber an meine Hände muss der Profi ran.

Ich mache uns eine riesige Portion überbackene Tortellini, die garantiert noch für Montag reicht. Das Grundrezept ist wieder aus der Weight Watchers App. Das Rezept war denkbar einfach und ruck zuck fertig. Uns hat es hervorragend geschmeckt! Eigentlich hatte ich erst Lust auf einen Spaziergang, weil es so sonnig ist. So voll möchte ich aber nur noch aufs Sofa.

Endliche fange ich mit dem Buch an. Mein erster Eindruck: Super, super, super! Ich mag derartige Bücher sehr gerne. Einfach, weil mich das Thema Mode so brennend interessiert.

Personal Diary KW 40 2016 Tortellini

Ich hoffe, dass euch mein Personal Diary auch diese Woche gut gefallen hat! Wenn du Lust auf noch mehr alltägliche Schnappschüsse hast, dann schau mal bei @thessignature auf Instagram vorbei. Meinen Account und Instastories füttere ich regelmäßig mit neuem Inhalt.

You Might Also Like

20 Comments

  • Reply
    Nina
    10. Oktober 2016 at 5:59

    Einen wunderschönen Montag Morgen 🙂 Jaaa.. heut ist der erste Arbeitstag bei mir nach einer Woche Urlaub. Und ich war, genau wie du, vor dem Wecker wach und hab unruhig geschlafen! Ein bisschen Wellness in Form von einem Thermen Nachmittag hatte ich letzte Woche auch. Mit Sauna, Massage und allem drum und dran 🙂

    Nina

    • Reply
      Saskia
      10. Oktober 2016 at 16:51

      Ohhh. Das mit dem unruhig Schlafen ist doch komisch. Das Büro ist ja nach dem Urlaub genau da wo es vorher auch stand. Ich weiß auch nicht was dann immer mit mir los ist 🙂 In die Therme wollte wir eigentlich auch während wir frei hatten. Irgendwie haben wir das verpasst. Das müssen wir noch unbedingt nachholen. Da kann man wirklich gut entspannen.

  • Reply
    Treurosa
    10. Oktober 2016 at 7:29

    Das mit dem unruhig Schlafen nach dem Urlaub kenne ich auch. Ich weiß auch nicht, warum das so ist, aber es nervt mich tieriesch. Auch am Sonntag schlafe ich meistens schlecht, was aber wohl vorrangig am Ausschlafen und am Sonntag-Nachmittag-Kaffee liegt 😉

    Liebe Grüße
    Susanne

    • Reply
      Saskia
      10. Oktober 2016 at 16:53

      Wirklich merkwürdig. Sonntags schlafe ich meistens ganz gut. In der Regel schau ich mir abends den Tatort an und schlafe spätestens eine halbe Stunde bis Stunde später. Dann habe ich mehr oder weniger genügend Schlaf, wobei ich heute auch schlecht raus gekommen bin und lieber noch liegen geblieben wäre. Kaffee trinke ich mittlerweile nur noch morgens und mittags (dann ist es aber erst 13 Uhr) einen Espresso. Danach schmeckt mir mein eigentliches Lieblingsgetränk nicht mehr und ich mache mir lieber Tee.

  • Reply
    Jana
    10. Oktober 2016 at 8:37

    Ein richtig schöner Wochenrückblick! Und ich finde es total klasse, dass ihr euch jede Woche zum Abendessen trefft. Sowas gibt es heute wirklich viel zu selten.

    Liebe Grüße und einen guten Start in die neue Woche,
    Jana

    • Reply
      Saskia
      10. Oktober 2016 at 16:53

      Das Ritual liebe ich auch. Es ist auch echt komisch, wenn mal ein Termin ausfällt. Dann vermisse ich es richtig. Dir auch einen guten Start!

  • Reply
    Melanie
    10. Oktober 2016 at 8:58

    Solche Wochenrückblicke finde ich ja richtig toll. Machst du eine kleine Review zu deinen Modebüchern? Das würde mich total interessieren, was du liest. Mit einer O2 Flat versuche ich mich auch zu beschäftigen, da ich gerne einen Instagram Account hätte:-*

    viele liebe Grüße
    Melanie

    • Reply
      Saskia
      10. Oktober 2016 at 17:03

      Danke. Das freut mich natürlich. Das könnte ich eigentlich machen. Direkt geplant war es nicht, aber eigentlich ist es eine gute Idee. Das Thema nehme ich gerne auf 🙂 o2 finde ich vom Service her gar nicht gut und ärgere mich ständig. Ich habe diese o2 free Flat gerade selbst dazu gebucht. Bin gespannt, ob das gut geht.

  • Reply
    Kirsten
    10. Oktober 2016 at 11:13

    Wieder sehr schön:o) Ich liebe es zu lesen, was andere Leute für ein Leben haben:o)
    Da bekomme ich fast Lust auch wieder so eine Kategorie zu machen!!! Ich hab irgendwann damit aufgehört, weil ich es doch sehr viel Arbeit fand….
    Schreibst du jeden Tag abends auf oder an einem Tag alles?
    Ich überlege gerade, ob es vielleicht besser klappt, wenn man abends schnell alles aufschreibt….

    • Reply
      Saskia
      10. Oktober 2016 at 17:04

      Dankeschön, Kirsten. Es macht schon viel Arbeit. Ich versuche jeden Tag oder zumindest zeitnah zu schreiben beziehungsweise mache mir wenigsten Strichpunkte und sammele Fotos. Bis jetzt klappt es gut, aber man weiß ja nie, ob auch einmal eine Woche ausfallen muss.

  • Reply
    Miss Annie
    10. Oktober 2016 at 21:40

    Ein toller Wochenrückblick! Den Oma-Tag finde ich ja klasse. Schön, dass ihr euch so oft und regelmäßig seht, das ist bei mir mit 2h Autofahrt Distanz leider nicht so leicht…

    Liebe Grüße
    Anika

    • Reply
      Saskia
      11. Oktober 2016 at 5:19

      Danke. Das glaube ich dir. Aber vielleicht kann mann daraus dann alle 2 Wochen machen oder so ähnlich. Mit dem festen Termin klappt das mit dem Besuchen jedenfalls sehr gut und Essen müssen wir ja alle. Ich finde es auch prima, dass wir diesen Tag gefunden haben.

  • Reply
    Christina
    10. Oktober 2016 at 23:16

    Schöner Rückblick. Wie ich sehe hast du deine Haut sehr gepflegt 😀
    Der rote Mantel ist so schön und steht dir so gut!!
    Bisous bisous Christina

    • Reply
      Saskia
      11. Oktober 2016 at 5:20

      Danke. Das habe ich wohl. Zum Glück ist eine kleine Phase der Unreinheiten jetzt vorbei. Meine Haut hat sich über die extra Portion Feuchtigkeit gefreut. Ich muss diese Woche unbedingt mal eine Augenmaske anwenden. Die Pads waren da nicht die Lösung. Den Mantel liebe ich total. Mittlerweile ist er im Dauereinsatz 🙂

  • Reply
    Jimena
    11. Oktober 2016 at 7:27

    Sehr schöner Rückblick! Ja, ich kann dir nur zustimmen, Tuchmasken sind tatsächlich immer viel zu groß!

    Liebe Grüße
    Jimena

    • Reply
      Saskia
      11. Oktober 2016 at 17:15

      Danke. Auf jeden Fall. Bei der von Balea ist die Form ja noch ganz ok, aber andere lassen einen ja gar nicht mehr atmen.

  • Reply
    Kristina Dinges
    11. Oktober 2016 at 13:51

    Was für ein toller Post und ich mag die Schreibweise auch sehr gerne. Die Tuchmaske sieht noch furchteinflößender aus als die normalen 🙂

    Liebe Grüße Kristina

    • Reply
      Saskia
      11. Oktober 2016 at 17:16

      Danke. Man sieht nicht gerade nett aus. Mein Freund hat mich mit dem Saw Männchen verglichen. Gruselig!

  • Reply
    Tina Carrot
    13. Oktober 2016 at 11:36

    Wie schön, dass du diese Kategorie auf deinem Blog eingefügt hast – ich finde es nämlich echt immer super spannend!

    Ich persönlich finde die Tuchmaske von Garnier übrigens gar nicht so schlecht und die Frisur, die du zu deinen Masken trägst, solltest du auf jeden Fall auch mal in deinem Alltag integrieren, Hochsteckfrisuren stehen dir auch ganz fantastisch! 🙂

    Ganz liebe Grüße,
    Tina

    • Reply
      Saskia
      13. Oktober 2016 at 20:25

      Dankeschön! Die Tuchmaske von Garnier passt einfach gar nicht auf mein Gesicht. An den Augen, an der Nase und dem Mund sitzt sie sehr schlecht, dass es schon fast unangenehm ist. Sonst hätte ich die „neuen“ Sorten sicher auch schon probiert. An sich mag ich Tuchmasken nämlich gerne. Die Frisur hatte ich sogar so ähnliche diese Woche im Büro^^

    Leave a Reply