Personal Personal Diary

Personal Diary KW 33 | 2017

Personal Diary Titelbild

Herrscht im Personal Diary wie überall sonst ein kleines Sommerloch? Irgendwie scheint die ganze Welt abgetaucht zu sein. Es ist überall so ruhig. Okay, letzte Woche ist für mich persönlich mächtig viel passiert und das Erlebte möchte verarbeitet werden. Genau deswegen bin ich vielleicht auch irgendwie wieder abgetaucht. Meine Gedanken drehen sich nur noch um das Thema Hochzeit und die ganzen Vorbereitungen. Für alles andere bleibt kaum Zeit.

Montag

FF. Was ich mit FF meine? Fashion Flaute. Ich habe keine Ahnung woran es liegt, aber irgendwie geht mir Mode gerade richtig auf den Zeiger. Ich habe so viele Ideen im Kopf wie ich mich kleiden möchte und was ich an mir sehen mag. An der Umsetzung hapert es. Dieses „ein Kleiderschrank voll nichts“ gefühlt ist ätzend und teilweise sicher unbegründet. Das wechselhafte Wetter lässt mich auch modetechnisch nicht ganz ankommen wo ich gerne hin möchte. Auch die Shops machen es mir nicht leicht. Ich habe das Gefühlt, dass ich einfach nicht genau das finde wonach mir ist. Voll die Fashion Flaute also, die sich auch in der Kategorie Fashion bemerkbar macht, denn dort ist diesen Monat erst ein Outfit online gegangen.

Personal Diary Outfit of the Day

Dienstag

Statt mit Fashion beschäftige ich mich aktuell lieber mit Beauty Themen. In meiner Haut fühle ich mich nur wohl, wenn sie rein ist. Hier und da lässt sich ein kleiner Pickel natürlich abdecken und auf Fotos retuschieren. Nur ist es für mich um einiges schöner, wenn die Haut tatsächlich schön ist und die Basis stimmt. Das trägt bei mir enorm zum Wohlbefinden bei. Von The Ordinary probiere ich gerade ein neues Produkt aus. Es handelt sich dabei um eine Peeling-Lösung die aus AHA 30% + BHA 2% besteht. Ein bis zwei Mal pro Woche sehe ich jetzt also für 10 Minuten ganz schön gruselig aus. Wenn ich genug getestet habe, gibt es sicher wieder einen Blogpost über die Produkte.

Personal Diary AHA und BHA Peeling

Mittwoch

Herrlich: 24 Grad, Sonnenschein. Damals stand ich vor der Entscheidung, was ich mir für ein neues Auto kaufen möchte. Gut, dass ich auf Papa gehört und mir einen kleinen Traum erfüllt habe. Es gibt (fast) nichts Schöneres, als den Feierabend im Cabrio einzuläuten. Blöd nur, dass ich mir gar nicht mehr vorstellen kann einen geschlossenen Wagen fahren zu müssen.

Personal Diary Cabrio

Donnerstag

Die Oma ist voller Panik, dass ich das Essen von heute poste. Sie meint, dass dann alle denken, dass sie immer nur Bratwurst mit Kartoffelpüree und Weißkraut machen würde. Das gibt es schon häufiger, aber nur, weil wir alle es soooo gerne essen und keiner so gut Kartoffelpüree und Weißkraut kochen kann. Jetzt habe ich zwar verraten was es gab, aber kein Bild gepostet. Ich hoffe, dass Oma mir verzeihen kann.

Später am Abend blättere ich mich durch verschiedene Magazine. Die ELLE ist eigentlich immer mit dabei. Die Ausgabe macht schon richtig Lust auf den Herbst. Trotzdem brauche ich eher noch ein paar Sachen für den Sommer, weil es ja im November nach Thailand geht und ich mit meiner aktuellen Garderobe keine 14 Looks zusammenbekomme. Oder doch? Ich habe es noch nicht ausprobiert. Bist du schon modisch in Herbststimmung?

Personal Diary ELLE

Freitag

Endlich Wochenende. Ich starte sofort mit der Hausarbeit und putze die Wohnung wie verrückt. Ein paar Dinge sind wirklich auf der Strecke geblieben. Am meisten freue ich mich, dass die Tipps von meiner Oma G. so gut funktionieren. Vorher kam ich nicht auf die Idee meinen Backofen mal mit Backpulver und heißem Wasser zu reinigen. Perfekt! Und auch die Töpfe werden mit Essig wieder richtig blank. Super! Nach über 3 Stunden harter Arbeit (ich kam richtig ins Schwitzen) gab es ein Feierabendbier.

Das Foto von mir habe ich nur für meine Cousine Sabrina geknipst. Sie schimpft immer, weil ich auf Fotos immer so böse drein schaue. So auch bei einem Bild von morgens, welches ich innerhalb der Instastory gepostet habe. Das ist nicht extra, aber ich habe echt so komische Pausbacken, wenn ich lache. Ich nehme es mir zu Herzen und hoffe, dass ich es hin bekomme, ab sofort freundlicher in die Kamera zu lächeln 🙂

Personal Diary Freitag

Samstag

Von wegen FF. Heute treffe ich mich mit Papa zum Shooting und wir halten einen Look in zwei Varianten fest. Das war es dann auch schon am Samstag mit meinen Heldentaten. Ich tanze stundenlang mit meinen Brautschuhen durch die Bude (die müssen ja eingelaufen und eingetanzt werden), aber denn den Rest des Tages bin ich faul. Ich koche uns Spaghetti Bolognese (das geht ja ziemlich fix) und der Tag zieht einfach so an uns vorbei. Nichts passiert und es war fast klar, dass ich früh auf dem Sofa einschlafe.

Personal Diary Samstag

Sonntag

Und wer früh einschläft, der steht am nächsten Tag früh aus. Kurz nach 6 Uhr ist es gerade. Mein schlechtes Gewissen hat sich gemeldet. Wenn ich jetzt nicht etwas für den Blog produziere, passiert gar nichts und sogar das Person Diary muss ausfallen. Normalerweise mache ich mir bereits im Vorfeld immer wieder Notizen. Diese Woche war es anders und meine Fotoauswahl nur spärlich. Vielleicht wäre ich doch lieber ganz abgetaucht?

Mittags sind wir in Kettwig unterwegs und wollen es uns mit einem Crêpe in einem Lokal gemütlich machen. Draußen tummelt es vor Wespen, drinnen werden wir nicht bedient und ziehen dann einfach weiter. Die Reste von gestern reichen heute nicht mehr für uns beide. Uns gelüstet es nach Schnitzel und wir fahren zum Landgasthaus Brandenburg. Die Schnitzel sind super gut, aber selbst das „Kleine“ sieht aus wie eine Landkarte. Zwar wird das Essen eingepackt, aber selbst später am Abend haben wir keine Lust drauf. Ich finde, dass ein kleines Schnitzel auch klein sein sollte. Das Große kam ein paar Mal an unserem Tisch vorbei. Unglaublich, sag ich dir! Freunde bringen ein Eis mit – das ist wesentlich besser.

Personal Diary Landgasthaus Brandenburg

Das war meine letzte Woche im Personal Diary. Eher unspektakulär und ruhig. Es ist nicht so, dass ich mir mehr Aktion gewünscht hätte. Wohl eher ist es so, dass ich ein paar Tage mehr Zeit zum entspannen und abschalten gebraucht hätte.

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

You Might Also Like

12 Comments

  • Reply
    Kristina Dinges
    21. August 2017 at 9:45

    Ein toller Rückblick! Ich muss zugeben das ich momentan auch eine absolute Fashion Flaute habe, wobei das bei mir wohl eher an der Stillzeit liegt… Deine Oma ist ja süß. Von mir aus kannst du das Bild vom essen immer wieder posten. Es ist ja auch unglaublich lecker!

    Liebe Grüße Kristina

    • Reply
      Saskia
      22. August 2017 at 5:19

      Das denke ich auch. Bei dir sind jetzt gerade sowieso wohl andere Faktoren an erster Stelle. Ja, die Oma macht sich wirklich Gedanken, ob es denn so geht, dass man immer das gleiche Essen postet 🙂 Wirklich süß!

  • Reply
    Marmormaedchen
    21. August 2017 at 11:08

    Hallo Saskia
    Ich kenne solche FF sehr gut. Zum Glück gehen sie wieder vorbei. Ich bin noch gar nicht in Herbststimmung und entsprechend auch gelangweilt über die Shop-Inhalte. Mein Freund und ich gehen im September auch in den Urlaub – nach Marseille und da sollen noch ca. 25 Grad sein. Sommerverlängerung. Und auch so. Ich mag den Sommer so gerne. Er kann ruhig noch etwas bleiben.
    Und an deine Oma: ist doch grossartig, dass sie sich die Mühe macht und euch alle immer verköstigt. Und selbstgemachtes Kartoffelpuree ist soooo lecker!
    LG Jasi

    • Reply
      Saskia
      22. August 2017 at 5:21

      So ist auch meine Erfahrung. Ich warte auch einfach ab. An manchen Tagen bekomme ich schon Lust auf den Herbst, aber ich hatte meine Sommersachen noch gar nicht richtig an. Gut, dass man in die Sonne fliegen kann und bis September habt ihr es ja nicht mehr lange.
      Ich bin auch richtig stolz, dass sie es so macht. Was es gibt ist mir eigentlich egal. Von Oma schmeckt irgendwie alles super 🙂

  • Reply
    Kristine von Stiny-Style
    21. August 2017 at 11:21

    Ohhh ich muss einiges nachholen. Zum Glück habe ich per Instagram dann doch vieles mitbekommen. Mein letzter Stand war das ihr einfach mal eine Hochzeitslocation reserviert hattet, da ist wohl schon einiges passiert. Inkl. Antrag und so *.*
    muss noch nachlesen! Jaaa auf den meisten Blogs ist/war es ziemlich still das stimmt. So auch bei mir. Aber so wie dein Kopf voll mit Hochzeit ist war meiner es mit der Schwangerschaft hahaha und wenn man das noch Geheimhalten will ist es irgendwie schwierig andere Themen zu finden 😀
    Du warst ja echt fleißig beim putzen. Vorallem mit dem Backofen und so! Das muss ich mal probieren den ich darf gerade den scharfen Ofenreiniger nicht nutzen bzw. nicht einatmen. Das Schnitzel war echt riesig haha hab es auf Insta gesehen! Das schafft doch kein Mensch 😀

    • Reply
      Saskia
      22. August 2017 at 5:24

      Hey. Das hast du ja jetzt gemacht. Bei dir war die Zeit ja auch ziemlich aufregend. Genau – wir hatten erst die Location reserviert und jetzt gab es den Antrag. Ich muss unbedingt noch einen Beitrag darüber schreiben. Es war einfach zu schön, um die Details für mich zu behalten.
      Das Schnitzel ist einfach viel zu groß und du möchtest gar nicht wissen wie das große Schnitzel in dem Laden aussieht. Beide Varianten schafft wohl kein Mensch. Das Personal hat bestätigt, dass 99% der Gäste nicht aufessen. Ich frage mich wirklich warum die Schnitzel dann so riesig sein müssen?
      Das mit dem Ofen funktioniert super. Sicher ist Backpulver besser als so ein gekaufter Reiniger. Nachdem du ihn über das heiße Wasser gestreut hast, kannst du ihn in Ruhe einwirken lassen und musst dann nichts weiter einatmen. Zumindest kann ich mich nicht erinnert, dass ich etwas eingeatmet hätte.

  • Reply
    Jenni (instagram: travelfoodie9 )
    21. August 2017 at 15:42

    Gut, dass Du nicht abgetaucht bist 🙂 Wieder mal tolles Diary. Ich habe auch gerade eine Fashion Flaute (obwohl ihc kein Blogger bin). Ich hatte vor ein paar Monaten meinen Schrank radikal ausgemistet, weil sich ueber die Jahre viel zu viel Zeug angesammelt hatte, aber irgendwie kam kein Nachschub hinterher. Viele Dinge der aktuellen Mode gefallen mir auch einfach nicht so. Den Rueschen und offshoulder Trend habe ich damals vor 10 Jahren (ich war damals laenger in Spanien und Zara, Mango & Co. waren voll davon ) intensiv ausgelebt, dass ich die Sachen jetzt einfach nicht mehr sehen kann. In Herbststimmung bin ich modisch allerdings schon, was wohl an dem wochenlangen Dauerregen in letzter Zeit liegt 🙁 Die passenden Teile habe ich wiegesagt aber noch nicht gefunden. Auf dem laechelnden Foto siehst Du uebrigens total suess und huebsch aus.

    • Reply
      Saskia
      22. August 2017 at 5:28

      Nicht ganz zumindest, aber faul in Sachen Blogarbeit war ich trotzdem. Macht nichts. Besser so als die Lust zu verlieren. Auch als nicht Blogger kann es einem so gehen. Das hatte ich davor auch schon. Ich muss auch mal wieder ausmisten. Manche Sachen können einfach weg und müssen nach so vielen Jahren neu ersetzt werden. Vieles passt nicht gut und kann eigentlich auch weg. Das gehe ich bei dem nächsten schlechten Wetter am Wochenende an.
      Aktuell kann man irgendwie gar nicht mehr von Trends sprechen, weil irgendwie alles geht. Eigentlich nicht schlecht, wie ich finde. Ich weiß momentan nur nicht so richtig was meine Garderobe für ein wenig mehr Pfeffer braucht. Dazu mache ich mir aktuell Gedanken und habe sogar ein extra Buch über das Thema 🙂
      Danke.

  • Reply
    amely rose
    22. August 2017 at 10:26

    So ein toller Rückblick, die lese ich bei dir immer besonders gerne.
    Und so eine Fashionflaute geht vorbei, ich weiß das aus Erfahrung 😉
    Wie süß aber auch deine Oma ist, als absoluter foodliebhaber kann ich nicht genug von essen-Bildern bekommen.
    Also immer her damit. 😀

    • Reply
      Saskia
      22. August 2017 at 16:19

      Das freut mich 🙂 Ich kenne es ja auch bereits und weiß, dass sich das Problem mit der Zeit von ganz alleine legt. Mache mir auch keinen Stress, aber nervig finde ich es trotzdem immer wieder 😉 Ja, meine Oma ist echt süß!

  • Reply
    Tina Carrot
    5. September 2017 at 23:28

    Liebe Saskia,

    ich hoffe, dass du noch fündig geworden bist in puncto Sommergarderobe. Mit Entsetzen habe ich festgestellt, dass der Sale in den Läden sich irgendwie ausgehangen hat, dafür gibt es nun überall Herbstmode zu sehen. Für mich ganz super, denn ich liebe die Herbstmode – für euren bevorstehenden Urlaub aber doch ein wenig blöd, wobei ich denke, dass du bestimmt auf 14 Looks kommst. 🙂

    Ansonsten ist deine Oma ja herzallerliebst! Manchmal wünsche ich, dass ich auch so eine Oma gehabt hätte – ich finde es toll, dass ihr euch so oft seht. Meine einen Großeltern sind gestorben, als meine Mutter noch ein Teenie war. Die Eltern meines Vaters sind zwar deutlich älter geworden, jedoch habe ich sie auch nicht mal 5x in meinem Leben gesehen – ein wirklich inniges Verhältnis konnte sich da nicht aufbauen.

    Ganz liebe Grüße,
    Tina

    • Reply
      Saskia
      7. September 2017 at 20:08

      Online wird man ja zum Glüzdas ganze Jahr über fündig und vielleicht finde ich ja auch vor Ort noch etwas hübsches 🙂 Meine Omis sind beide zuckersüß. Ich finde die Generation super spannend. Ich kannte sogar meine Uroma, die über 90 geworden ist. Ich hoffe, dass meine Omis auch so alt werden.

    Leave a Reply