Personal Personal Diary

Personal Diary KW 17 | 2017

Personal Diary Titelbild

Im letzten Personal Diary habe ich ja schon verraten, dass ich diese Woche Urlaub habe. Zeit für mich, Zeit für den Blog und alles andere. Nebenbei wurde ich ein Jahr älter, war Hochzeitsgast und wir haben den JGA einer Freundin ordentlich gefeiert.

Montag

Nachdem ich ausgeschlafen habe mache ich mich gleich an die Arbeit und schreibe den Personal Diary über die KW 16. Letztes Wochenende habe ich nichts, wirklich gar nichts für diese Blogwoche vorbereitet. Das ist ganz untypisch für mich, aber ich brauchte wohl ein wenig Abstand und Ruhe. Ich habe viel vor, mir schwirren unendlich viele Ideen im Kopf, aber irgendwie hapert es an der Umsetzung und meiner eigenen Zufriedenheit. Das kennt wohl jeder Blogger im Laufe der Zeit.

Heute stehen nur ein paar Geburtstagsvorbereitungen an. Die gewaschene Wäsche muss noch gebügelt werden. Danach geht es los zum Einkaufen, damit ich schon ein wenig für morgen vorkochen kann (viele Dinge schmecken dann einfach besser). Meine liebe Oma G. hat morgen leider keine Zeit und hat mich gebeten, dass ich heute vorbei komme. Wir essen ein paar Teilchen und trinken Kaffee zusammen.

Personal Diary Montag

Dienstag – mein Geburtstag

Mit dem Älterwerden habe ich bislang kein Problem und überlege schon lange, ob das ein Kolumnenthema für The S Signature wäre? Jedenfalls freue ich mich direkt nach dem Aufstehen über ein wunderschönes Geschenk von Sebastian. Ich habe mir nämlich einen neuen Ring gewünscht. Seitdem ich keinen Modeschmuck mehr kaufe, bin ich zwar glücklich mit der Qualität und der Haltbarkeit meiner Juwelen, aber es fehlt dann doch ein wenig Abwechslung. Meine Freude ist unendlich groß! Und auch das ist KEIN Verlobungsring. Wir machen uns fertig und gehen im miamamia auf der Rü frühstücken.

Das Wetter spielt heute nicht mit. Typisch April. Sonne, Wolken, Regen. Ich entscheide mich für einen erholsamen Mittagsschlaf, bevor der Besuch kommt. Von Sebastians Elter bekomme ich ein My Beauty Light und einen neuen Flower Whip von Less is more, über den ich ja bereits ausführlich berichtet habe. Ich hätte das Beauty Light wohl einmal lobend erwähnt und ich es mir sicher kaufen möchte. Die beiden haben es tatsächlich im Baumarkt entdeckt und die letzte Schachtel für mich mitgenommen. Super, super, super! Ich werde sicher demnächst ausführlich im Personal Diary oder einem separaten Blogpost darüber berichten.

Papa und Claudia kamen mit einem Rosenstrauß im Gepäck. Das war aber noch nicht alles. Mein Kleid für die bevorstehende Hochzeit haben sie noch oben draufgelegt. Außerdem haben sie mir noch einen Wunsch erfüllt. Ich war schon lange scharf auf eine kleine Kamera für unterwegs. Ich denke, dass ich mit der Olympus PEN gut bedient bin. Darüber hinaus ist sie natürlich vom Gehäuse her schon allein ein toller Blickfang.

Meine liebe Oma A. hat sich Mühe gegeben, die Treppen zu uns hochzukommen. Leider hat sie es nicht geschafft. Ich bin stolz, dass sie es trotzdem versucht hat! Papa musste sie leider zurückbringen 🙁 Von ihr, Tante Anja, Niko, Nina und Tim gab es einen Umschlag inklusive Topfpflanze, die jetzt im Bad steht. Ich hoffe, dass sie bei mir lange hält. Einen grünen Daumen besitze ich nicht wirklich. Zu meiner Überraschung kommt auch meine Cousine Sabrina rum. Mit ihr hatte ich eigentlich nicht gerechnet. Und dann auch noch mit Blumenstrauß und Shopping Gutschein. Wow. Ich bin überwältigt.

Es gibt Bruschette, Spaghetti Bolognese á la Saskia und Putenbolognese nach einem Rezept von Weight Watchers. Hinterher fällt mir auf, dass ich gar kein Foto gemacht habe. Upsiii.

Personal Diary Geburtstag

Mittwoch

Mein dritter Urlaubstag startet mit einem Besuch beim Arzt. Ich muss viele, viele Stunden im Wartezimmer verbringen. Nach der Untersuchung steht fest, dass ich gesund bin und alles gut ist. Wir wissen ja alle, dass die Gesundheit das Wichtigste ist.

Danach fahre ich zum Bäcker und kaufe allerhand Teilchen. Mir tut es immer noch so leid, dass Oma A. die Treppen nicht geschafft hat. Wir rufen Tante Christa dazu und machen einen gemütlichen Kaffee/Kuchen Tag. Später treffe ich Sebastian und wir fahren zu Jonny’s Esskultur. Dort wollte ich schon immer mal hin. Die Langos habe ich sonst immer auf dem Weihnachtsmarkt gegessen. Yummie!

Personal Diary Wartezimmer

Donnerstag

Bei Weiß Kosmetik lasse ich mich mit einer Maniküre wie auch Pediküre verwöhnen. Endlich! Ich bin daheim schon ziemlich geübt, aber ein Profi kann es viel besser, gründlicher und es ist für mich viel entspannter. Für mich ist es ein Luxus, den ich mir gerne hin und wieder gönne.

Außerdem geht heute mein Ballettkurs nach den Ferien weiter. Ich hätte vorher nicht gedacht, dass mir die Bewegung so doll fehlen würde. Wer mir bei Instastrories gefolgt ist, hat gestern gesehen, dass mein Schatz mir gestern die Gummis an die Schnäppchen genäht hat. Ich selbst hatte es vorher versucht und nicht so gut geschafft. Heute kann ich endlich meine neuen Schuhe eintanzen und bin mit ihnen total zufrieden 🙂

Personal Diary Weiß Kosmetik

Freitag

Der große Tag von Papa und Claudia. Nach der standesamtlichen Hochzeit findet heute ihre freie Trauung statt. Auf dem Bild habe ich die Location festgehalten. Mein Hochzeitsgast-Outfit muss ich unbedingt für den Blog noch fotografieren. Es war genau die richtige Entscheidung, dass ich das rosafarbene Kleid behalten habe.

Personal Diary Hochzeitslocation

Samstag

Im Vorfeld war nichts geplant und der Tag steht ganz im Zeichen der Erholung. Sebastian und ich gehen heute zusammen Einkaufen. Ich war wohl im schönsten Edeka, den ich je gesehen habe! Nach einem langen Mittagsschlaf grillen wir (die Spieße sehen auf den Bildern leider nicht so gut aus wie sie geschmeckt haben) und später kommt noch Besuch, um mit uns den Boxkampf zu schauen.

Zu dem Besuch eine kleine Anekdote. Micha war noch nie bei uns daheim zu Besuch – das muss ich zu seiner Verteidigung erwähnen. Sebastian macht ihm die Tür auf und er hört nur im Flur, dass unter uns die Tür zugeht. Unsere Nachbarin war wohl nur kurz im Keller und hat die Tür angelehnt. Micha dachte, dass er bei uns angekommen ist und marschiert mal spontan bei den Nachbarn in die Küche. Ich habe mich schlapp gelacht. Das kommt hier im Personal Diary wohl nicht so lustig rüber, wie es in Wirklichkeit war. Er hatte dann nach uns gefragt und kam dann etwas bedröppelt eine Etage höher. Definitiv mein Highlight des Tages.

Noch mal kurz zum Boxkampf: Ich bin nicht der große Fan dieser Sportart und finde die meisten Kämpfe langweilig. Vermutlich, weil ich mich mit der Technik und den Punkten nicht auskenne und absolut keine Ahnung habe. Aber hey, einen direkten Treffer kann ich wohl erkennen. Der Klitschko-Kampf war doch sehr spannend und ich finde es schade, dass Klitschko selbst verloren hat. So gut habe ich ihn noch nie gesehen und bin erstaunt, dass er so viel einstecken konnte.

Personal Diary Grillspieße

Sonntag – JGA und Tanz in den Mai

Parrrrtyyyy! Bei bestem Frühlingswetter bin ich bester Laune! Ich schmeiße mich in mein JGA-Outfitfit (wir hatten uns auf schwarze Oberteile und Jeans geeinigt – dazu tragen wir Braut-Buttons). Am Treffpunkt angekommen schmücken wir als Erstes die historische Straßenbahn. Die Fahrt macht richtig viel Spaß und es ist schön, dass sich Tine so sehr freut! Die Bahnfahrt ist echt genial! Endstation ist für uns die Zeche Zollverein. Unsere Fotografin versucht, uns Mädelshaufen zu sortieren. Ich bin schon sehr auf die Bilder gespannt!

Hunger! Wir machen uns auf den Weg zum Brauhaus nach Rüttenscheid. Currywurst, Schnitzel, Krustenbraten, Pommes, Kartoffelecken, Salat. Wir alle schlagen uns den Bauch voll, bevor es uns in die Läden zieht. Auf der Rü ist richtig viel los und wir tanzen wunderbar in den Mai.

Personal Diary JGA historische Straßenbahn

Diese Woche wird bestimmt wieder anstrengend für mich. Zum Glück startet die Woche heute mit einem Feiertag. Ich denke meine große Schwierigkeit wird sein, dass ich wieder früh ins Bett gehen muss. Meine Schlafenszeit hat sich diese Woche ordentlich verschoben und hoffe, dass ich schnell wieder in den Rhythmus finde. Kommst du nach ein paar Tagen Urlaub immer schnell in den Alltagsrhythmus rein oder dauert es bei dir auch immer ein paar Tage?

You Might Also Like

14 Comments

  • Reply
    Diana
    1. Mai 2017 at 18:45

    Nice pictures, have a good day

  • Reply
    Sarah von vintage-diary.com
    2. Mai 2017 at 8:30

    Erst mal alles gute nachträglich💐 Ein schöner Wochenrückblick! Das mit der noch nicht perfekten Umsetzung kenne ich… mir schwirren auch total viele Ideen im Kopf herum, aber wie was wo – keine Ahnung 🙂

    Der JGA sah bei Insta übrigens schon nach einer Menge Spaß aus – schöne Idee!

    Liebste Grüße,
    Sarah

    • Reply
      Saskia
      3. Mai 2017 at 18:24

      Vielen lieben Dank 🙂 Und ich dachte, dass ich so viel schaffen würde, aber die Woche über war ich einfach zu viel unterwegs. Eins nach dem anderen…

      Der JGA war genau so wie sie sich ihn vorgestellt hat. Ich finde es einfach toll, dass sich unsere Tine so gefreut hat!

  • Reply
    Ballerine
    2. Mai 2017 at 13:21

    Deine Woche war ja perfekt für eine Urlaubswoche verplant – randvoll mit schönen Dingen (außer dem Arztbesuch)! Danke für den total unterhaltsamen Rückblick 🙂
    Welcher Edeka ist denn der schönste? Da möchte ich auch hin. Bist du auch schon gespannt auf den neuen, der bald in der Nähe gebaut wird?
    Ich hatte ebenfalls die Woche Urlaub und mühe mich heute etwas mit dem Einstieg in den Alltag ab. Aber nach einer Woche geht es immer noch ganz gut. Ich hatte allerdings so gar keine Lust…. 😉
    Dir eine schöne und ja auch kurze Woche! Liebe Grüße!

    • Reply
      Saskia
      3. Mai 2017 at 18:27

      Das stimmt. Wobei es für mich persönlich so kein richtiger Urlaub war. Da gehört schon für mich das „weg sein“ dazu. Erst dann bin ich erholt.

      Das ist der Zurheide Edeka am Stadtwaldplatz. Der ist so unglaublich schön. Ich freue mich auch schon, wenn unser Edeka wieder auf macht. Der alte war ja nicht sonderlich schön.

      Mit dem Einstieg in den Alltag klappt es bei mir diese Woche auch nicht so gut. Heute hätte ich fast verschlafen, weil Sebastian meinen Wecker immer ganz schnell und übertrieben oft auf „schlummern“ gestellt hat. Zum Glück bin ich nicht zu spät gekommen. Dir auch eine schöne kurze Woche!

  • Reply
    Kristine von Stiny-Style
    2. Mai 2017 at 13:49

    Noch alles Gute nachträglich meine Liebe! Du hattest ja echt eine tolle Woche! Schade das es deine Oma nicht hochgeschafft hat. Kann verstehen das dich das traurig stimmt. Das der Kumpel bei den Nachbarn in der Wohnung war ist ja genial xD vorallem wenn die Türe auch offen stand. Er dachte bestimmt für ihn hahaha

    • Reply
      Saskia
      3. Mai 2017 at 18:29

      Vielen Dank! Ich habe sie ja am nächsten Tag gesehen. Mir macht es eher sorgen. Ich hoffe, dass die Ärzte bald eine Behandlung finden, die gut anschlägt und sie wieder Luft bekommt. So ist das ja kein Zustand. Sie traut sich gar nicht mehr alleine raus. Das nimmt Lebensqualität. Das mit Micha war einfach zu lustig. Von den Nachbarn war sicher nur jemand im Keller. Ich lasse dann auch oft die Tür einfach offen stehen.

  • Reply
    Christine
    2. Mai 2017 at 16:04

    Hört sich ganz danach an als hättest du eine wirklich schöne Woche gehabt!

    Meine Mama ist jetzt auch nicht der größte Box-Fan, aber der Kampf am Samstag muss wohl wirklich sehr spannend gewesen sein.

    • Reply
      Saskia
      3. Mai 2017 at 18:29

      Das stimmt. Samstag war es wirklich spannend. Sonst wäre ich sicher dabei eingeschlafen und das ist nicht passiert 🙂

  • Reply
    Treurosa
    3. Mai 2017 at 21:22

    Ahhhh, ich wünsche dir noch alles alles LIebe und Gute nachträglich zum Geburtstag. Irgendwie verpasse ich zur Zeit alles. Zu viel Stress.
    Deine Woche hört sich wirklich toll an.

    Liebe Grüße
    Susanne

    • Reply
      Saskia
      4. Mai 2017 at 5:15

      Vielen lieben Dank. Bei mir kommt sowas leider auch immer sehr häufig vor.

  • Reply
    Tina Carrot
    14. Mai 2017 at 0:30

    Liebe Saskia,

    auch hier wünsche ich dir noch einmal alles Gute, Gesundheit, Zufriedenheit und Glück für dein neues Lebensjahr – ich bin mir sicher, dass ein Jahr voller neuer Erfahrungen auf dich wartet, vor allem, da sich ja nun die ein oder andere Veränderung ergibt (Sebastian ist ja fertig mit dem Studium). 🙂

    Chapeau, dass du die Woche so gut überstanden hast – bei all den Terminen kann man da ja schon fast nicht mehr von Urlaub sprechen. Wobei es ja größtenteils tolle Erlebnisse waren. 🙂

    Das mit dem Schlafrhythmus kenne ich übrigens leider – wobei ich sagen muss, dass sich das bei mir immer relativ schnell einpendelt – ich hoffe bei dir mittlerweile nun auch! 🙂

    Ganz liebe Grüße,
    Tina

    • Reply
      Saskia
      14. Mai 2017 at 8:48

      Vielen Dank, Tina! Dieses Jahr passiert einfach so unglaublich viel. Sebastian hat sogar schon seinen Traumjob in der Tasche und fängt nächsten Montag bereits an. Es ist sooo schön, wenn alles gut läuft.
      Vom Urlaub mag ich bei solch einer Woche auch kaum sprechen. Ich war einfach nicht im Büro. Richtig Urlaub mit Erholung habe ich tatsächlich erst, wenn ich von Zuhause weg bin und verreise. Ich hoffe sehr, dass es im November klappt. Wir möchten so gerne noch einmal nach Thailand und dann bietet es sich an, dass wir den Urlaub für den Winter aufsparen.
      Nach ein paar Tagen frei ist es für mich schon schwierig. Ich überlege schon, ob ich nicht doch später im Büro anfange. Dank Gleitzeit bin ich total flexibel und werde sicher einmal einen neuen Rhythmus ausprobieren. Insbesondere, weil Sebastian ja auch ganz anderen Arbeitszeiten hat und nicht so früh anfängt.

    Leave a Reply