Beauty Products & Reviews

Beauty Hype: Serum & Coverage Foundation von The Ordinary

Serum and Coverage Foundation von The Ordinary Review

Ich war auf kleiner Foundation Mission und habe die Foundation von The Ordinary ausprobiert. Serum Foundation oder Abdeckende Foundation? Muss ich unbedingt beide Foundations haben? Welche Textur ist gut oder besser? Wie wähle ich aus den Tönen die richtige Farbe für mich aus? Mich hat natürlich in erster Linie der Hype gelockt, aber natürlich auch der heiße Preis. Die Foundation enthält 30 ml und kostet bei asos 7,99 Euro oder im hauseigenen Onlineshop gerade einmal für 6,70 Euro beziehungsweise 6,90 Euro. Deswegen habe ich gleich beide Foundations bestellt und kann nach mehreren Wochen nun meine persönliche Meinung vom Stapel lassen.

*Redaktioneller Beitrag | Werbung durch Markennennung: Links- und Markennennung nach persönlicher Empfehlung. Hinter dem Beitrag steckt keine Zusammenarbeit / bezahlte Kooperation mit einer Marke oder einem genannten Onlineshop!

Foundation von The Ordinary

Beide Foundations haben einen integriertem Sonnenschutz mit LSF 15 und einen praktischen Pumpspender. Bei mir reicht ein einziger Pumpstoß für das gesamte Gesicht aus. Zuerst trage ich die Foundation grob mit einem Make-up Pinsel auf und benutze dann meinen Beautyblender. Wenn mir ein langer Tag bevorsteht, benutze ich vorher einen Primer. Ich habe sogar einen Primer von The Ordinary, aber andere von mir ausprobierte Primer funktionieren genau so gut.

Foundation von The Ordinary Blog Review

Die Deckkraft der Serum und der Coverage Foundation

Die Serum Foundation verspricht eine leichte bis mittlere Deckkraft, während die Coverage Foundation von The Ordinary ein höher pigmentiertes Finish aufweisen soll. Ich persönlich empfinde den Unterschied hinsichtlich der Deckkraft als absolut minimal. Er ist so minimal, dass er mir selbst im direkten Vergleich nicht großartig auffällt. Beide Foundations decken grundsätzlich gut ab. Man muss sich deswegen nicht beide Varianten zulegen. Allerdings eignen sich beide nicht gut zum Schichten. Bei mir setzen sich beide Foundations in Poren / Fältchen ab, wenn ich schon mal etwas zu viel Produkt erwischt habe.

Die Textur der Serum und der Coverage Foundation

Von der Textur her empfinde ich die Serum Foundation als etwas leichter beziehungsweise sie ist viel flüssiger gegenüber der Coverage Foundation. Die Konsistenz der Coverage Foundation ist auf jeden Fall fester. Sie lässt sich dadurch schlechter verteilen. Die Serum Foundation ist dagegen viel schneller eingearbeitet. Von der Textur her gefällt mir die Serum Foundation deutlich besser, wobei die Coverage Foundation vermutlich wegen der festeren Konsistenz auch ohne Primer viel länger hält.

Foundation von The Ordinary Blog ReviewFoundation von The Ordinary Blog Review

Die Farbauswahl bei der Serum und Coverage Foundation

Die Farbauswahl ist wohl unschlagbar, denn beide Foundations gibt es in 21 Tönen. Die Farbtöne sind grob in drei Oberkategorien unterteilt: 1 für die hellen, 2 für mittlere und 3 für dunklere Töne. Dann gibt es eine zweite Ziffer, um innerhalb der jeweiligen Oberkategorie noch einmal zu unterschieden. Zuletzt wird die Farbbezeichnung um einen Buchstaben ergänzt. Der Buchstabe hilft, den passenden Unterton zu finden: N für einen neutralen Ton, P for einen rosa Unterton, Y für einen gelben Unterton und R für einen roten Unterton. Eine Übersicht über alle Farbtöne und Swatches findest du hier.

Ich bestelle derartige Produkte wirklich ungern blind und teste Farbnuancen vorher viel lieber im Laden. Dies ging jetzt natürlich nicht und ich habe für beide Foundations auf gut Glück die 1.1P (Fair – Pink Undertones) ausgewählt. Mit der Farbe komme ich unglaublich gut zurecht. Sie passt sich meinem Hautton optimal an. Im Notfall hätte ich mit Pigment Drops nachgeholfen, aber dies ist bei dieser Farbe überhaupt nicht nötigt gewesen.

Foundation von The Ordinary Blog Review

Mein Fazit über die Foundation von The Ordinary

Jetzt ein Punkt, der mich wahnsinnig stört und der Grund ist, warum ich die Foundation von The Ordinary nicht nachkaufen werde! Nach dem Auftragen der Foundation –egal welche der beiden– werden bei mir kleine Hautschüppchen sichtbar. Also ich starte mit meiner üblichen Morgenroutine, die sich während der Anwendung nicht wesentlich geändert hat. Meine Haut sieht danach ganz normal und glatt aus. Speziell an den Nasenflügeln, aber auch an Stirn und Wangen entstehen direkt fiese trockene Stellen erst, nachdem ich die Foundation aufgetragen habe. Dies macht das Make-up dann doch sichtbar. Damit ich aus dem Haus gehen kann, muss ich immer erst die Schnüppchen wieder los werden. Dies gelingt mit einem angefeuchteten Wattepad, wobei dieser Schritt wohl nicht Sinn und Zweck der Sache ist.

Jetzt mag es an meiner Mischhaut, an dem Winterwetter liegen oder der Tatsache geschuldet sein, dass ich ab und an unter Unreinheiten leide. Letztendlich ist es mir fast egal. Anscheinend funktioniert die Foundation bei jedem anders und ist für meinen Hauttyp nicht ganz so gut geeignet. Schade drum, denn die Farbauswahl ist wirklich hervorragend und der Preis stimmt grundsätzlich auch. Ich für meinen Teil werde dann wohl Ausschau nach einer neuen Lieblingsfoundation halten (Empfehlungen nehme ich gerne entgegen). Bis dahin brauche ich meinen alten Favoriten (die Touche Éclat Le Teint Flüssigfoundation von Yves Saint Laurent) weiter auf.

Hast du die günstige Foundation von The Ordinary bereits ausprobiert?
Wie gut bist du mit der Deckkraft & Textur zurecht gekommen? Gab es Probleme?
Welche Foundation (Serum oder Coverage) würde dich eher ansprechen?

MerkenMerken

MerkenMerkenMerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

You Might Also Like

7 Comments

  • Reply
    shweta
    24. Januar 2018 at 12:01

    It looks very great product!!

  • Reply
    Anna
    24. Januar 2018 at 19:13

    Vielen Dank für die ausführliche Review. Ich wollte die ach so gehypte Foundation auch endlich mal testen 🙂 Wie schade, dass du nicht ganz so zufrieden warst. Ich benutze zurzeit eine relativ gute von NYX (total control drop). Vielleicht schaust du mal ob du die magst ? xxx

    • Reply
      Saskia
      25. Januar 2018 at 5:04

      Es war ja fast klar, dass sie nicht jedem zu 100% gefällt. An sich ist sie ja nicht verkehrt. Ich weiß nur nicht, warum meine Haut später nach dem Auftragen so schuppig aussieht. Hmmmm. NYX ist glaube ich nicht so meine Marke. Mit anderen Produkten kam ich nicht so zurecht. Trotzdem Danke für den Tipp!

  • Reply
    Andrea
    26. Januar 2018 at 9:37

    Die Marke kannte ich noch gar nicht! Klingt echt gut.

    • Reply
      Saskia
      27. Januar 2018 at 8:13

      Wirklich nicht? Ein paar Produkte mag ich ganz gerne.

  • Reply
    Talasia
    1. Februar 2018 at 16:50

    Oh ne, kleine Hautschüppchen nach dem auftragen ist echt doof =/ aber mit der Marke liebäugel ich ja für Pflege, kann mich allerdings gar nicht entscheiden, was ich „brauche“ für welche Bedürfnisse und habe bisher auch nicht so die Motivation gehabt mich da so einzulesen 😀

    • Reply
      Saskia
      2. Februar 2018 at 5:13

      Auf jeden Fall. An manchen Tagen ist es nicht so extrem wie an anderen, aber irgendwie kann sich meine Haut nicht auf das Produkt verlassen. Leider, denn gerade die Farbe ist wirklich perfekt für mich.

      In Sachen Pflege habe ich ein paar Produkte ausprobiert. Bei Unreinheiten mag ich die Salicylic Acid 2 % Solution. Aber auch das Advanced Retinoid 2% und das Vitamin C Suspension 23% + HA Spheres 2% sind nicht schlecht. Bei Vitamin C mochte ich allerdings das Produkt von Vichy lieber, weil es mir letztendlich von der Konsistenz und dem Tragegefühl auf der Haut besser gefällt.

    Leave a Reply