Anzeige | Werbung Beauty Products & Reviews

Beauty News: Fine Deodorant Cedar Bergamot [FÌ-NE]

Fine Deodorant Deocreme Cedar Bergamot

{Anzeige} Beauty News – Das Fine Deodorant Original hat Konkurrenz bekommen. Auf dem ersten Blick ist es kaum zu erkennen, denn die wunderschöne Umverpackung wurde beibehalten. Es wäre auch zu traurig gewesen, wenn die neue Deocreme nicht im hübschen Tiegel daher kommen würde, oder?

*PR-Sample: Das Deo wurde mir kostenlos und ohne Bedingungen zur Verfügung gestellt. Ich hatte über Facebook gefragt, ob es aktuell einen Rabattcode gibt oder demnächst geben wird, weil ich mein Fine Deodorant Original ursprünglich nur nachbestellen wollte. So kam ich mit Judith etwas ins Gespräch, die mir von der neuen Duftrichtung erzählt und verraten hat, dass es im Juni zum ersten Geburtstag von Fine eine kleine Aktion gibt.

Jedenfalls möchte ich nur kurz loswerden, dass ich aus freien Stücken über das Produkt berichten möchte, weil es mich persönlich sehr überzeugt und Berichte über PR-Sample oder Posts, die in Zusammenarbeit mit einer Marke entstehen, aktuell leider häufig von Lesern negativ aufgefasst werden. Genug abgeschweift.

Was ist neu am Fine Deodorant Cedar Bergamot?

Neben der Duftmischung Vetiver und Geranium (auch in einer hübschen Tube erhältlich) gibt es jetzt ein Deocreme, die nach Zeder und Bergamotte duftet. Zeder sorgt für einen zarten, warmen wie auch holzigen Duft. Eine solche Duftnote wird wohl sehr gerne für Männerdüfte verwendet, aber auch dieses Deo ist Unisex. Dies kann ich auch bei dieser Duftvariante absolut bestätigen. Bergamotte sorgt für die leichte Frische im Duft. Sehr gut!

Ich kann gar nicht sagen welches Fine Deo mir besser gefällt. Beide Fine Duftrichtungen sind absolut genial, außergewöhnlich und genau nach meinem Geschmack. Und das sage ich, wo ich doch immer jemand war, der neutrale Düfte (á la frisch geduscht und ohne sonstiges Chichi) bevorzugt hat. Es gibt kein besser oder schlechter. Müsste ich mich dennoch für eine Duftrichtung entscheiden, würde ich es nach der vorherrschenden Jahreszeit tun. Im Frühling/Sommer passt Cedar Bergamot vielleicht minimal besser und im Herbst/Winter Vetiver Geranium. Wenn du absolut keine Ahnung hast welcher Duft dir besser gefallen könnte, dann empfehle ich dir die Proben im Shop zu bestellen.

Was hat sich nicht geändert?

Es hat sich nur der Duft verändert. Sonst nichts. FINE ist und bleibt 100 % vegan. Eine Sache, die mir immer wichtiger wird, sind tatsächlich die guten wie auch natürliche Inhaltsstoffe. Wie auch beim letzten Bericht, bleibe ich dabei, dass ich alle paar Tage ein Deodorant mit Aluminiumsalz verwende (bist du an einem Bericht interessiert?). Fine verzichtet auf das umstrittene Aluminium, was ich grundsätzlich begrüße. Ich muss es mir nämlich nicht jeden Tag unter die Achseln schmieren. Ich frische den Schutz durch das Aluminium nur noch auf und verwende ansonsten nur noch die Fine Deocreme.

Fine Deodorant Deocreme Cedar Bergamot

Fine Deodorant Cedar Bergamot, 30 g, circa 28,- Euro

Wer bei dem hohen Preis etwas erschrocken ist, denn kann ich beruhigen. Mein erstes Fine Deo habe ich erst jetzt Anfang Juni aufgebraucht. Es hat also gut vier Monate gehalten, wobei ich zwischendurch auch andere Deos verwendet habe (trotzdem finde ich den Zeitraum völlig okay). Die guten Inhaltsstoffe und der himmlische Duft sind ihr Geld definitiv wert.

Hast du schon von dem Fine Deodorant gehört?
Wäre diese Deocreme ohne Aluminium auch etwas für dich?

MerkenMerken

You Might Also Like

16 Comments

  • Reply
    Kristina Dinges
    7. Juni 2017 at 8:17

    Gehört habe ich von der Deocreme noch nicht, würde die aber wohl gerne mal ausprobieren.
    Es klingt auf jeden Fall sehr interessant.

    Liebe Grüße Kristina

    • Reply
      Saskia
      8. Juni 2017 at 20:27

      Dann wird es aber Zeit. Der Duft von den beiden Deos ist echt genial 🙂

  • Reply
    Ricarda
    7. Juni 2017 at 12:42

    Ich habe noch nie von dieser Deocreme gehört, finde das Thema aber super spannend. Wie trägt man das denn dünn auf, bzw. damit es nicht zu dick und klebrig in der Achsel wird? Das würde mich seeehr interessieren 🙂

    Gaaanz liebe Grüße,
    Ricarda von CATS & DOGS

    • Reply
      Saskia
      8. Juni 2017 at 20:29

      Man entnimmt das Produkt mit dem Holzspatel. Dann nehme ich es mit dem Finger ab und creme mit einer kleinen Mengen die Achsel ein. Das Deo zieht dabei dann schön ein. Ich nehme nur ganz wenig Produkt. Klebrig fühlt es sich überhaupt nicht an. Eher pflegend.

  • Reply
    maya
    7. Juni 2017 at 13:37

    jetzt bin ich neugierig geworden! danke fürs zeigen!
    liebe grüße, Maya

    • Reply
      Saskia
      8. Juni 2017 at 20:29

      Gerne. So ein schönes Produkt muss einfach gezeigt und bekannter werden 🙂

  • Reply
    Tina Carrot
    7. Juni 2017 at 16:04

    Liebe Saskia,

    ich persönlich finde gar nicht, dass du dich bezüglich des Samples da so rechtfertigen musst – mich stört sowas nicht im geringsten und weil ich dich als Bloggerin schätze, weiß ich auch, dass du authentisch bist und ich deinem Urteil mit gutem Gewissen glauben kann! 🙂

    Mit dem Deo hast du mich schon bei deinem letzten Bericht begeistert, jedoch kam ich noch nicht dazu mir eine Probe zu bestellen, weil ich aktuell noch so viele Deos zu Hause habe (ich war schon ganz stolz, dass ich meine Duschgele endlich ALLE aufgebraucht habe und nur noch das stehen habe im Bad, was ich tatsächlich benutze und brauche) – ich habe es mir aber im Hinterkopf gespeichert.

    Übrigens habe ich erst letztens irgendwo gelesen, dass ein Deo gar nicht direkt wirkt, sondern dass man ein Deo einige Tage benutzen muss, damit sich der Schutz aktiviert – daher genügt es wohl auch tatsächlich, wenn man die Alu-Deos alle paar Tage benutzt und dazwischen ein Deo ohne Aluminiumsalze. Wenn es so richtig heiß ist, vertraue ich bisher nämlich auch lieber den Deos mit Aluminium, an Tagen wie heute wäre so eins jedoch nicht notwendig.

    Ganz liebe Grüße,
    Tina

    • Reply
      Saskia
      8. Juni 2017 at 20:35

      Das finde ich eigentlich auch nicht, aber man liest immer öfters unter Post, dass sich Leser bei Bloggern beschweren, dass es „schon wieder Werbung“ ist. Bei einem PR-Sample kennzeichne ich auch oben drüber mit Anzeige | Werbung, damit es auf jeden Fall transparent ist, dass ich mir dieses Produkt nicht selbst gekauft habe.
      Ich empfehle auf meinem Blog wie im normalen privatem Leben auch nur Dinge, die mich selbst tatsächlich überzeugen. Wenn mir etwas nicht gefällt, dann sage ich es auch. Zumindest ist es ja grundsätzlich eher so, dass man auf dem Blog lieber seine Top anstatt Flop-Produkte vorstellt. Aber selbst davor würde ich mich niemals scheuen. Das ist doch der Unterschied zwischen einem Blog und der klassischen Werbung. Es geht um die subjektive Betrachtung und Beurteilung von mir und nicht um einen vorgekauten Werbetext, denn ich hier veröffentlichen muss. Ich glaube auch, dass die meisten Leser es wissen 🙂
      Das mit vielen Produkten im Bad und Vorratsschrank kenne ich. Meiner quillt auch oft über, wobei ich mich noch als relativ harmlos einstufen würde. Mir gefällt halt die Kombination aus Alu-Deo und diesem. Hier stört es mich nicht, dass mehrere unterschiedliche Produkte zeitgleich in der Anwendung habe.

  • Reply
    Doris
    7. Juni 2017 at 16:47

    Ich könnte eigentlich auch anfangen die Deos mit Aluminium nur alle paar Tage zu verwenden und ansonsten eine solche Deo-Creme…? Danke für den Tipp 🙂

    • Reply
      Saskia
      8. Juni 2017 at 20:36

      Das funktioniert bei mir in dieser Kombination wirklich sehr gut. Probier es einfach mal aus 🙂

  • Reply
    Mai
    8. Juni 2017 at 10:48

    Wie schön! Ich liebe Deo-Cremes und benutze dir eigentlich größten Teils nur noch.
    Die Fine-Deos hören sich sehr vielversprechend an. Vor allem sind zu 90% meine Kosmetikprodukte vegan und dementsprechend spricht mich die Marke umso mehr an.
    danke für das Vorstellen.
    Liebe Grüße,
    Mai

    xox

    • Reply
      Saskia
      8. Juni 2017 at 20:37

      Ich inzwischen auch. Vorher mochte ich Sticks ganz gerne, aber Creme fühlt sich irgendwie noch einmal doppelt pflegend an und die Dosierung klappt sehr gut. Die Marke und das Konzept finde ich ebenfalls toll.

  • Reply
    Andrea
    10. Juni 2017 at 17:41

    Spannend, dass es Deo auch als Creme gibt! Hab ich kürzlich zum ersten Mal gesehen. Leider bin ich ohne meinen Anti Transpirant aufgeschmissen.

    Liebst,
    Andrea

    • Reply
      Saskia
      11. Juni 2017 at 12:37

      Das finde ich auch. Es gibt inzwischen auch welche mit Alu. Ich kann das gut verstehen. Früher, also vor meiner Schweißdrüsenkürettage, hätte ich auch nie darauf verzichten können.

  • Reply
    Judith
    5. Juli 2017 at 10:49

    Liebe Alle! Ich möchte gerne an dieser Stelle nochmal deutlich machen, dass FINE so konzipiert ist, dass man KEIN Aludeo mehr braucht, es funktioniert nämlich mindestens 24 Stunden lang – wirklich! Probiert es aus, im Shop kann man auch Proben bestellen, für alle, die – zu Recht – skeptisch sind! Herzlichst, Eure Judith

    • Reply
      Saskia
      5. Juli 2017 at 16:39

      Ich verstehe was du sagen möchtest, Judith. Es ist nur so, dass Menschen unterschiedlich schwitzen. Vor meiner Schweißdrüsenkürettage hat nicht einmal Deo mit Alu und auch kein gemixtes aus der Apotheke geholfen. Wer hat gleiche Problem hat, wie ich hatte, der wird mit Fine sicher nicht zurecht kommen. Alle „Normalschwitzen“ ganz bestimmt und ansonsten rate ich einfach zum ausprobieren, ob man ohne Aludeo zurecht kommt und falls nicht, wenigstens den Konsum einschränken kann.

    Leave a Reply