Anzeige | Werbung Beauty Products & Reviews

Enzympflege für unreine Haut von Weyergans

Sebo Care Enzympflege für unreine Haut von Weyergans

Reine, ebenmäßige Haut verspricht Sebo Care, die Enzympflege für unreine Haut von Weyergans. Nach den Pure Peeling Pads ist die Creme übrigens das zweite Produkt von Weyergans, welches ich ausgiebig getestet habe.

* PR-Sample – Die Enzympflege für unreine Haut von Weyergans wurde mir im Rahmen des Produktsponsoring über den Blogger Club kostenlos zur Verfügung gestellt. Die Berichterstattung über das Produkt unterliegt keiner Verpflichtung.

Meine Hautbild – Ausgangslage für den Produkttest

Ich habe eine Mischhaut und eigentlich nur ganz selten und vereinzelt einen kleinen Pickel. Meine Problemchen mit Hautunreinheiten und den vielen Milien hatte ich gut in den Griff bekommen. Mein gutes Hautbild hat mir zuletzt meine Kosmetikerin Anfang Januar bestätigt, wobei ich es auch selbst gesehen habe.

Mein ursprünglicher Gedanke war, dass ich die Enzympflege nur punktuell beziehungsweise bei Bedarf auf Unterlagerungen oder Spots anwenden werden. Nach meinem Test der Wunderfrollein Produkte, welches ich ebenfalls über den Blogger Club erhalten habe, litt ich unter ein paar größeren Pickeln, entzündlichen Hautarealen und vermehrt unter Unterlagerungen. Goodbye, schöne Haut! Das ich mich in meiner Haut unwohl gefühlt habe, muss ich wohl nicht näher erläutern.

Im echten Leben lassen sich Pickel, Rötungen & Co. mit Concealer oder einem Abdeckstift zumindest optisch mildern. Beim genauen Hinsehen sieht man doch, dass die Haut unrein und nicht ebenmäßig ist. Auf Fotos fällt ein schlechtes Hautbild immer besonders auf. In letzter Zeit musste ich Bilder von mir für meine Verhältnisse ziemlich viel retuschieren (ja, Pickel und Co. „radiere“ ich weg!). Ich war gespannt, ob mir Sebo Care wieder zu einem vernünftigen Hautbild verhilft.

Sebo Care: Die Enzympflege für unreine Haut von Weyergans

Die Produktbeschreibung von Weyergans hört sich vielversprechend an. Das Medical Beauty Produkt von High Care® Cosmetics enthält einige sogenannte Aktivstoffe. Die Aktivstoffe kann ich zwar nicht alle aussprechen, aber sie hören sich doch ziemlich gut an, oder?

Unreine, ölige Haut bedarf einer besonderen Behandlung. Als 24 Stunden Pflege beruhigt Sebo Care entzündliche Hautareale durch wirkungsvolle Extrakte und Aktivstoffe. Diese sind bekannt für ihre antiseptische und abschwellende Wirkung. Efeuextrakte können die Ausleitung belastender Schadstoffe aus den Hautzellen unterstützen, Lactoperoxidase und Glucose Oxidase bilden einen aktiven Komplex aus Enzymen, der den Säureschutzmantel der Haut wieder aufbauen soll. So bekämpft Sebo Care die physiologischen Ursachen von Akne und entzündlicher Haut. Das Ergebnis: Reine, ebenmäßige Haut.

Unter den Anwendungshinweisen steht, dass das Produkt als 24 Stunden Pflege auf Gesicht, Hals und Dekolleté aufgetragen werden soll. Ich habe immer nach der Reinigung am Morgen und am Abend einen Pumpstoß in meine Gesichtshaut einmassiert. Hals und Dekolleté habe ich ausgespart, weil ich dafür eine extra Pflege verwende und dort keine Unreinheiten habe.

Was mich überrascht hat, ist, dass die Creme hellblau beziehungsweise fliederfarben ist. Sie duftet irgendwie „medizinisch“. Ich würde den Geruch als eine Mischung als Lavendel und Teebaumöl beschreiben. Es gibt angenehmere Düfte, jedoch hat der Duft mich bei diesem Produkt nicht sonderlich gestört. Er verfliegt sehr schnell.

Im Gegensatz zu den Peeling Pads von Weyergans finde ich den Preis der Creme völlig in Ordnung. 50 ml kosten 38,00 Euro. Da ich das Produkt nur für meine Gesichtshaut verwendet habe, kam ich pro Anwendung mit nur einem Pumpstoß aus. Das Produkt ist auf jeden Fall sehr ergiebig! Die Textur zieht sehr schnell ein und hinterlässt keinen Film auf der Haut.

Sebo Care Enzympflege für unreine Haut von WeyergansSebo Care Enzympflege für unreine Haut von WeyergansVorher-Nachher-Vergleich Enzympflege für unreine Haut von Weyergans

Mein Fazit über die Enzympflege für unreine Haut von Weyergans

Schon nach den ersten Tagen habe ich gemerkt, dass die großen Pickel austrocknen und die entzündeten Hautareale beruhigter wirkten. Sonst benutze ich gerne punktuell Teebaumöl, welches ich durch die entzündeten Stellen dieses Mal leider gar nicht hätte auftragen können. Die Unterlagerungen sind auf beiden Fotos leider nicht wirklich zu erkennen, aber auch dahingehend konnte ich eine Verbesserung feststellen.Insgesamt wurde meine Gesichtshaut durch die Anwendung vermehrt trockner, sodass ich beim Make-up auf Puder verzichten musste. Das ist aus meiner Sicht er einzige Nachteil. Als Tages- und Nachtpflege auf Dauer kommt das Produkt für meine Mischhaut nicht in Frage. Es trocknet mir einzelne Hautbereiche zu sehr aus.  Nach nur ein paar Tagen musste ich die Hautbereiche, die von Unreinheiten nicht betroffen waren, aussparen. Dort habe ich eine eine normale Feuchtigkeitspflege aufgetragen.

Nach nur einer Woche war meine Haut wieder in einem guten Zustand. Zumindest lassen sich die zurückgebliebenen Rötungen perfekt abdecken. Es dauert sicher noch etwas, bis auch die Rötungen/Pickelmale ganz verschwunden sind. Durch die Entzündung sind tieferliegende Hautsichten sicher verletzt worden. Für meinen Hauttyp war das Produkt ziemlich perfekt, wobei ich grundsätzlich keine Akne habe. Die Vorteile von der Creme überwiegen meiner Meinung nach. Wenn du ab und an einmal unter Unreinheiten leidest oder nur bestimmte Hautareale betroffen sind (bei mir ist es sonst gerne das Kinn), dann bietet es sich an, dass Produkt auszuprobieren und punktuell anzuwenden.

Von mir gibt es durchweg ein Lob für die Wundercreme gegen Pickel, weil sie mir tatsächlich gut und schnell geholfen hat.

Leidest du unter unreiner Haut? Hast du von der Enzympflege für unreine Haut von Weyergans schon gehört oder sie vielleicht schon selbst ausprobiert? Falls nicht, was unternimmst du in der Regel gegen Hautunreinheiten?

You Might Also Like

38 Comments

  • Reply
    Carrie
    8. Februar 2017 at 6:36

    danke für deinen interessanten Beitrag meine Liebe

  • Reply
    Minnja
    8. Februar 2017 at 8:10

    Danke für die Vorstellung. Die Vorher/Nachher Bilder sind ja wirklich beeindruckend <3

    Liebste Grüße
    Claudia

    • Reply
      Saskia
      8. Februar 2017 at 16:33

      Das finde ich auch. Ich habe vorher gar nicht damit gerechnet, dass mir das Produkt so schnell hilft.

  • Reply
    Kristina Dinges
    8. Februar 2017 at 10:51

    Ich leide auch unter so einer Art Mischhaut. Leider wäre das Produkt wohl nichts für mich, weil meine Haut besonders im Winter immer austrocknet.

    Liebe Grüße Kristina

    • Reply
      Saskia
      8. Februar 2017 at 16:34

      Deswegen habe ich es zuletzt auch nur punktuell auf die betroffenen Stellen aufgetragen. Sofern du keine Problem mit Unreinheiten hast, dann ist das wohl tatsächlich nicht das richtige Produkt für dich.

  • Reply
    Jimena
    8. Februar 2017 at 13:00

    Sehr schöner und interessanter Post, diese Produkte werde ich mir mal merken!

    Liebe Grüße
    Jimena

  • Reply
    Ballerine
    8. Februar 2017 at 14:39

    Ich habe eigentlich eine klare und ebenmäßige Haut, die jedoch Experimente mit wechselnden Cremes und besonders auch Stress sehr übel nimmt. Vor einiger Zeit hatte ich schlimme Probleme mit trockenen Stellen und richtig hässlichen Akne-Bomben und habe mich so unglaublich unwohl gefühlt.
    Mir hat die Behandlung meiner Kosmetikerin mit Produkten aus der Anti-Secheresse-Linie von Maria Galland geholfen, und wahre Wunder wirkt bei mir die Creme 740 aus der Serie. Ich wage im Moment gar nicht, ohne sie auszukommen. Ich denke, man muss einfach probieren, bis man „seine“ Creme gefunden hat 🙂
    Liebe Grüße!

    • Reply
      Saskia
      8. Februar 2017 at 16:38

      Meine Haut ist eigentlich auch ganz nett. Ich hatte nie Akne. Nur ab und zu mal einen kleinen Pickel. Diese Creme wende ich jetzt auch nur noch punktuell an und setze sie, sobald die Stellen ganz verschwunden sind, ab. Ich vertrage die unterschiedlichsten Produkte ganz gut und habe auch bei einem Wechsel, wenn er nicht allzu häufig ist keine Probleme. In der Regel benutzte ich im Frühling/Sommer doch schon andere Produkte als im Herbst/Winter. Das macht meine Haut auch ohne Probleme mit. Zur Kosmetikerin gehen ist wohl immer gut. Ich habe im März meinen nächsten Termin und freue mich schon jetzt darauf.

  • Reply
    Tina Carrot
    8. Februar 2017 at 15:17

    Liebe Saskia,

    nachdem die Pads nicht ganz so interessant für mich waren, ist es diese Enzympflege umso mehr! Wirklich sehr interessant und ich finde, dass das Ergebnis für sich spricht und auch der Preis ist absolut ok. Da werde ich gleich nochmal nach googlen. 🙂

    Wie ich es schon mehrfach erwähnt habe, nutze ich aktuell die Pflege von Paula’s Choice und bin damit ebenfalls sehr zufrieden. Für punktuelle Unreinheiten habe ich dazu auch noch einen Gel-Stift von Vichy, den ich auch sehr gern mag.

    Ganz liebe Grüße,
    Tina

    • Reply
      Saskia
      8. Februar 2017 at 16:40

      Danke. Ich bin selbst überrascht, dass die Wirkung so schnell eingesetzt hat. Zum Glück, denn mit den entzündeten Stellen, Pickeln und Unterlagerungen fühlte ich mich nicht sonderlich wohl. Zum Glück sind jetzt nur noch leichte Rötungen zurück geblieben, die man im Alltag kaum wahrnimmt.
      Der Gel-Stift hört sich auch nicht schlecht an. Ich habe sonst immer Teebaumöl benutzt. Das wäre nur durch die Entzündungen wohl sehr schmerzhaft geworden. Ich bin wirklich froh, dass ich dieses Produkt entdeckt habe. Falls es irgendwann einmal leer geht, würde ich es nachkaufen. Der Preis ist tatsächlich ok. Sonst gebe ich meistens mehr für meine Pflegeprodukte aus.

  • Reply
    Doris
    8. Februar 2017 at 15:22

    Diese Creme klingt ja wirklich sehr gut! Freut mich, dass sich deine Haut wieder so gut erholt hat 🙂

    • Reply
      Saskia
      8. Februar 2017 at 16:41

      Auf jeden Fall. Ich freue mich auch total 🙂

  • Reply
    Inga
    8. Februar 2017 at 15:56

    Hört sich nach einem tollen Produkt an und die Vorher-Nachher-Bilder sind klasse geworden 🙂
    Liebe Grüße
    Inga

    • Reply
      Saskia
      8. Februar 2017 at 16:41

      Ich bin begeistert, weil es wirklich geholfen hat und ich mich jetzt viel wohler fühle.

  • Reply
    Stephi
    8. Februar 2017 at 19:44

    Meine Haut ist eine Katastrophe und ich habe das Gefühl nichts hilft. Mit 22 hatte ich eigentlich Gehofft, irgendwann mal aus der Pubertät raus zu sein .. Daher freue ich mich über jeden Tipp 😊 Die Creme werde ich mir auch auf jeden Fall merken. Es klingt ja wirklich super, was du berichtest!

    Liebe Grüße
    Stephi

    • Reply
      Saskia
      8. Februar 2017 at 20:16

      Oh nein. Ich habe sonst eigentlich nie Probleme. Hat der Hautarzt keinen Tipp für dich? Die können doch die Haut untersuchen und nachschauen was ihr fehlt.

  • Reply
    Shades of Ivory
    8. Februar 2017 at 20:07

    Das ist ja ärgerlich, dass du durch das eine Produkt Pickel bekommen hast, vor allem, weil du sonst so schöne und reine Haut hast. Wie gut, dass du dieses Problem gleich beheben konntest. Ich habe von Weyergans bisher noch nichts gehört, klingt aber interessant.
    Ich habe leider unreine Haut und immer wieder mit Pickeln, Mitessern und Unterlagerungen zu kämpfen. Mein Holy Grail bei Pickeln und Mitessern sind BHA und auch AHA Peelings. Damit habe ich bisher die besten Ergebnisse erzielt und langsam kommen die auch nicht mehr so verstärkt wieder.
    Teebaumöl finde ich aber auch ganz gut, punktuell aufgetragen entzieht das dem Pickel schon ordentlich Leben.

    Liebste Grüße
    Jane

    • Reply
      Saskia
      8. Februar 2017 at 20:18

      Leider. Sonst habe ich mal einen Mini-Pickel, der nicht der Rede wert ist. Dann wende ich auch gerne Teebaumöl an. Aber jetzt war es leider sehr schlimm. Hier musste was anderes her. Mir tun generell Peeling gut. Dadurch hat sich mein Hautbild auch extrem verbessert. Und natürlich Gesichtsmasken. Die habe ich eine ganze Zeit gar nicht benutzt.

  • Reply
    Marmormaedchen
    8. Februar 2017 at 20:36

    Hallo Saskia
    Ein super interessanter Beitrag. Ich plage mich seit frühester Pubertät mit Akne herum und habe schon sooooo viele Produkte ausprobiert (nebst Hautarzt und co.) Mittlerweile bin ich wirklich kritisch mit aggressiven Produkten geworden und wurde wirklich schon oft enttäuscht. Das hier hört sich echt super an und die Resultate auf deinen Bildern sprechen für sich. Allerdings werde ich erstmal fleissig meine Filabé-Tücher weitertesten (bisher bin ich ja super zufrieden und nach 8 Wochen will das schon etwas heissen). Ev. wäre die Waschlotion etwas für morgens? Leider trocknet die Waschlotion aus – genau wie die Filabé-Tücher. Schwierig.
    LG Jasi

    • Reply
      Saskia
      9. Februar 2017 at 4:58

      Danke. Ich weiß nicht wirklich, ob dieses Produkt für Akne geplagte Haut richtig ist, denn es trocknet auch aus. Blöd, dass der Hautarzt dir auch nicht wirklich weiterhelfen kann. Mir hat die Enzympflege geholfen, meine Pickel und Unterlagerungen zügig los zu werden. Bei der Anwendung im ganzen Gesicht stellte ich ja auch schnell fest, dass es nicht funktioniert und eine punktuelle Anwendung auf die betroffenen Stellen ausreicht.

  • Reply
    Saskia
    8. Februar 2017 at 21:44

    Danke für die Vorstellung – ich hab tatsächlich noch nie von diesem Produkt gehört, bin jetzt aber neugierig 🙂 Das Austrockende haben solche Cremen ja leider an sich.. Aber werd ich mich auf jeden Fall noch mal weiter drüber informieren!

    Hab einen schönen Abend!
    Liebe Grüße ❤ Saskia

    • Reply
      Saskia
      9. Februar 2017 at 5:00

      Das stimmt. Das Ziel der Produkte ist natürlich etwas gegen Pickel zu unternehmen und die müssen ja austrocknen. Mit der punktuellen Anwendung klappt es ja ziemlich gut. Mit einer Feuchtigkeitspflege war das Problem mit der trockenen Haut auch sofort gelöst.

  • Reply
    Laura
    9. Februar 2017 at 7:32

    Von der Marke kannte ich noch gar nichts, aber das Ergebnis sieht wirklich toll aus!
    Liebe Grüße,
    Laura

    • Reply
      Saskia
      9. Februar 2017 at 18:36

      Das finde ich auch 🙂

  • Reply
    Jana
    9. Februar 2017 at 12:08

    Hört sich so an, als ob das Produkt auch etwas für mich wäre. Seit einigen Jahren habe ich im Winter immer mit Unreinheiten am Kinn zu kämpfen.

    Liebe Grüße,
    Jana

    • Reply
      Saskia
      9. Februar 2017 at 18:38

      Dafür ist es sicher gut. Ich werde es bei dem nächsten „Pickelalarm“ auf jeden Fall wieder anwenden.

  • Reply
    Carina
    9. Februar 2017 at 14:51

    Die Marke ist für mich ganz neu. Schön, dass sie dir so schnell weiterhelfen konnte.
    Ich habe immer mal wieder Problemhaut, bin mittlerweile aber dazu übergegangen mehr auf Feuchtigkeit und nicht auf das ganze aggressive Zeug zu setzen.
    Solltest du irgendwann noch einmal Probleme mit Entzündungen im Gesicht haben, dann kann ich dir Zinksalbe nur empfehlen. Gibt es günstig in jedem Drogeriemarkt und hilft wirklich (mir zumindest 🙂 ).

    -xx, Carina

    • Reply
      Saskia
      9. Februar 2017 at 18:40

      Aggressives Reinigungszeugs & Co. benutze ich auch nicht. Mit der Creme habe ich zum Glück meine Haut gut in den Griff bekommen und ich sehe (bis auf die leichten Rötungen) wieder ganz normal aus. Die Creme habe ich soweit auch schon wieder abgesetzt und würde sie erst im Fall von einem Pickel punktuell auftragen. Zinksalbe habe ich noch nicht ausprobiert. Danke für den Tipp!

  • Reply
    Ricarda
    9. Februar 2017 at 17:14

    Das klingt super und sehr spannend, danke für den Tipp! Manchmal habe ich auch noch mit unreiner Haut zu kämpfen!

    Liebste Grüße,
    Ricarda von CATS & DOGS

    • Reply
      Saskia
      9. Februar 2017 at 18:41

      Ich zum Glück sonst nur ganz selten und dann ist es nicht der Rede wert. Jetzt war es tatsächlich einmal extrem. So schlimm sah ich glaube ich noch nie aus. Aber gut, dass das Wundermittel doch so schnell geholfen hat.

  • Reply
    Jana
    14. Februar 2017 at 21:19

    Oh wow, die klingt ja wirklich super! Wenn sie die Haut austrocknet, könnte man sie ja vielleicht auch in Kombination mit einer Feuchtigkeitscreme oder einem Feuchtigkeit spendenden Serum verwenden?

    Liebe Grüße ♥

    • Reply
      Saskia
      15. Februar 2017 at 5:01

      So in etwa habe ich es ja dann auch gemacht. Also die Enzympflege habe ich nur auf akut betroffene Hautareale aufgetragen und im restlichen Gesicht eine Feuchtigkeitscreme. Das hat funktioniert.

  • Reply
    Katy | Glasweihnachtsschmuck
    2. Juni 2017 at 11:47

    Ich mag dein neues Outfit. Ich mag auch einen Ort, an dem du Fotos gemacht hast. Was ist das für ein Ort?

    Liebe grüße
    Katy

  • Leave a Reply