Anzeige | Werbung Beauty Hochzeit

Beauty: Das Braut MAKE-UP #3

Braut Make-up Inspiration mit Flaconi

{Anzeige} Nachdem ich mein Brautkleid doch sehr schnell gefunden habe, konnte ich mich gleich dem nächsten wichtigen Punkt widmen: Dem Braut Make-up! Ich liebe Beautyprodukte und alles was schön macht abgöttisch. Dennoch würde ich behaupten, dass meine Sammlung recht bescheiden ist und ich nicht allzu experimentierfreudig bin.

In erster Linie bevorzuge ich einen natürlichen Look und so soll auch mein Braut Make-up sein. Bitte keine dicke Schicht Foundation, keine fancy Smoky Eyes oder knallige Statement Lips. Das sieht an anderen vielleicht cool aus, aber es ist einfach nicht mein Ding und würde mich verkleidet wirken lassen.

Für mich stand von Anfang an fest, dass ich mich für die kirchliche Trauung schminken lassen möchte. Die liebe Vanessa von Weiß Kosmetik wird den Job der Visagistin am Tag der kirchlichen Trauung übernehmen. Die ersten Details haben wir schon bei meinem Kosmetiktermin (der war letzten Freitag) besprochen. Meinen Beauty Look fürs Standesamt schminke ich wahrscheinlich selbst. Ob ich mich nun selbst schminke oder schminken lasse – ich möchte die Produkte vorher kennen und inzwischen habe ich ziemlich viel Inspo gesammelt.

*Anzeige: Dieser Beitrag ist mit freundlicher Unterstützung von Flaconi entstanden. Die gesponserten Produkte durfte ich mir selbst aus dem Wedding Looks Special aussuchen und habe sie entsprechend mit einem Sternchen* markiert, damit du direkt erkennst welche Produkte mir zur Verfügung gestellt wurden.

Braut Make-up Inspiration mit Flaconi

Braut Make-up: Augen und Augenbrauen

Besonders beim Augen Make-up möchte ich nicht übertreiben. Gegen einen dezenten Lidstrich, der die Wimpern etwas auffüllt, hätte ich nichts einzuwenden. Ansonsten gefällt mir aktuell der Trend rund um die Glossy Eyes. Dafür habe ich mir extra den Eye Gloss Smudger von Yves Saint Laurent zugelegt, damit ich schon jetzt üben und die Haltbarkeit überprüfen kann. Diesen Effekt gepaart mit ein wenig goldenem Glitzer wie beim Kaviar Gauche Make-up wäre mein Highlight! So schön ich die Glossy Eyes finde, in Sachen Haltbarkeit konnte mich das Produkte nicht überzeugen. Normaler Lipgloss auch nicht. Ich experimentiere noch mit unterschiedlichen Eye Primern, aber bislang war nichts brauchbares dabei. Leider.

Auf künstliche Wimpern werde ich definitiv verzichten! Eventuell lege ich ein paar Monate vor der Hochzeit eine Kur mit Wimpernserum ein. Mein letzter Versuch mit Wimpernserum war ganz okay. Der Effekt ließ sich von mir auf Fotos leider nicht einfangen. Wenn du ein gutes Serum für längere Wimpern empfehlen kannst, dann lass es mich gerne wissen! Auf Mascara werde ich definitiv nicht verzichten wollen. Irgendwie gehört Mascara für mich immer dazu. Sehen die Wimpern von Natalie Portman nicht geil aus? Mit dem Volume Effet Faux Cils von Yves Saint Laurent* bin ich total zufrieden und kann einen ähnlichen Effekt erzeugen. Keine Pandaaugen und schöne betone, aber nicht verklebte Wimpern!

Eigentlich hätte ich gerne schon längst eine der beliebten Brow Bars bei uns in der City ausprobiert. Bei Benefit hatte ich bisher kein Glück, aber definitiv eine Sache, die ich vor dem großen Tag ausprobieren möchte. Zumindest habe ich schon einmal den Weg zum Brow Mascara gefunden. Der braune, aschige Farbton von dem Augenbrauengel von Yves Saint Laurent passt wie die Faust aufs Auge. Definitiv etwas fürs Braut Make-up, weil die Brauen an Ort und stelle bleiben. Ich hätte nicht gedacht, dass ich meine Stifte jetzt gar nicht mehr benutze und nur noch zu dem Brow Mascara greife.

Braut Make-up Inspiration mit Flaconi Augen Make-up

© Bilder via Pinterest: 1 || 2 || 3 || 4

Braut Make-up: Teint

Ich habe eine relativ helle Haut, die nicht viel Farbe annimmt. Vor dem großen Tag x bin ich circa ein halbes Jahr vorher im Urlaub (wir fliegen im November nach Thailand) und werde dann im Mai sicher wieder ziemlich blass sein. Wie hell meine Haut auch immer sein mag, an meinem natürlichen Hautton möchte ich nichts verändern, obwohl mir leicht gebräunte Haut richtig gut gefallen würde. Kein exzessives Sonnenbaden, nicht ins Solarium gehen und möglichst auf Selbstbräunungsprodukte verzichten sind (eigene) Regeln, die ich auch vor der Hochzeit einhalten werde. Maximal könnte ich mir vorstellen mit ein wenig Bronzer nachzuhelfen, der gleichzeitig für einen dezenten Contouring Effekt sorgt. Ich hoffe, dass meine Haut bis dahin in Bestform ist.

Bis dahin ist genügend Zeit, um verschieden Facials auszuprobieren und eventuell sogar die Microdermabrassion in Angriff zu nehmen. Mein Wunsch ist ein Teint, ohne Maskeneffekt. Bitte mit einem schönen Glow, der nicht speckig oder fettig aussieht. Der Touch Éclat Blur von Yves Saint Laurent* perfektioniert die Haut und lässt sie auch ohne Foundation strahlen. Sofern meine Haut in Topform ist (immer diese blöden Unreinheiten zwischendurch^^), reicht dieses Produkt allein schon fast aus. Vergrößerte Poren sind optimal minimiert und es nimmt den Glanz. Ansonsten trage ich einfach etwas von der Flüssigfoundation Le Teint Touch Éclat von Yves Saint Laurent* auf die Haut auf. Sie ist ultra leicht und deckt dennoch gut ab – ohne den besagten Maskeneffekt. Auf den Wangen stelle ich mir einen Hauch Blush vor – gerne in einer rosigen Nuance.

Damit mein Make-up lange hält und sich nicht in Falten oder Poren absetzt, benutze ich schon lange ein transparentes Puder. Mit diesen Fixiersprays komme ich einfach nicht zurecht und versaue mir immer meinen fertigen Look. Das Flüssigfoundation Le Teint Touch Éclat von Yves Saint Laurent habe ich vorab bei Karstadt kurz ausprobiert und war von der Textur extrem begeistert (im Personal Diary hatte ich bereits über den Kauf meiner Produkte berichte). Dieses Puder ist so viel besser als die günstigeren aus der Drogerie! Es fühlt sich auf der Haut richtig angenehm an, mattiert und sorgt für eine lange Haltbarkeit. Die T-Zone fette nicht so schnell nach. Ich bin begeistert und freue mich über diesen heiligen Gral!

Braut Make-up mit Flaconi Teint Produkte

© Bilder via Pinterest: 1 || 2 || 3 || 4

Braut Make-up: Lippen

Bei den Lippen weiß ich schon einmal so viel, dass es keine Statement Lippen werden. Im Alltag darf es ruhig ein knalliges Rot sein, aber ich kenne mich. Am Tag meiner Hochzeit möchte ich unbedingt vermeiden, dass nicht doch Lippenstift auf meinen Zähnen landet oder ich mit einem verschmierten Mund durch die Gegend renne. Meine Brautjungfern würden mich sicher darauf aufmerksam machen, jedoch ist mir das Risiko einfach zu groß. Ich kann mir gut vorstellen, an einem Tag glossy und an dem anderen Tag matte Lippen zu tragen, aber bitte dezent. We will see!

Das Braut Make-up mit Flaconi Lippen Make-up

© Bilder via Flaconi/Pinterest: 1* || 2 || 3 || 4

Braut Make-up: Finger- und Fußnägel

Gold, gold, gold! Ich liiiiebe GOLD. Deswegen kann ich mir gut vorstellen, einen Goldton auf den Nägeln zu tragen. Der Glitzer ist bereits gekauft und schon einmal auf die Füße gewandert. Sieht cool aus! Bei den Fingernägeln bin ich noch richtig unsicher. Eine Farbe wird es wohl eher nicht. Ich werde mit Vanessa ausprobieren, inwieweit sich so ein einfaches Nail Design wie auf dem Bild umsetzen lässt. Wichtig ist nur, dass es hält und nicht schon am ersten Tag absplittert.

Braut Make-up goldener Nagellack

© Bilder via Pinterest: 1 || 2 || 3

Ich hoffe, dass dir mein Braut Make-up Inspirationspost gut gefallen hat und bedanke mich bei Flaconi für die tollen Beauty Produkte. Schließlich möchte ich nicht böse überrascht werden und will, dass mein Braut Make-up den ganzen Tag mit so wenig nachschminken wie möglich übersteht. Ich übe lieber jetzt schon und teste mich durch.

Wie stellst du dir dein Braut Make-up vor?
Falls du schon geheiratet hast, wie hast du dich schminken lassen?
Oder hast du vielleicht selbst Hand angelegt und dich selbst geschminkt?

MerkenMerken

You Might Also Like

18 Comments

  • Reply
    Marmormaedchen
    16. August 2017 at 11:57

    Hallo Saskia
    Ich kann gut verstehen, dass du auf dezentes Make Up setzt. Man möchte an so einem langen und emotionalen Tag nicht irgendwann aussehen wie ein Panda mit Joker-Lippen. Glow darfs hingegen gern sein.

    Ich habe mittlerweile – nach Endlossuche – ein tolles Fixingspray gefunden, das ich sehr mag. Es ist von Manhatten – also auch nicht teuer – und schafft es, das Make Up länger haltbar zu machen und dank ganz feinem Sprühnebel weniger pudrig und glowy aussehen zu lassen. Man muss es allerdings vor Mascara nutzen.
    Primer habe ich noch keinen gefunden, den ich mag. Vielleicht müsste ich mir deiben mal ansehen.
    Und auch Wimpernserum kenne ich leider nicht.

    LG Jasi

    • Reply
      Saskia
      16. August 2017 at 15:48

      Dieser hier macht eine richtig schöne Haut. Heute habe ich ihn ohne Foundation drüber benutzt. Sieht auch gut aus, wobei meine Haut gerade ein wenig stressig ist. Von diesen Sprays lasse ich wohl erst einmal die Finger. Das ist wohl nicht meins und mit Primer dann wohl auch eh überflüssig (so denke ich zumindest heute).

  • Reply
    Tabea
    16. August 2017 at 12:08

    Liebe Saskia,

    auch, wenn ich nie heiraten werde, ein toller Artikel, aus dem jeder viel mitnehmen kann 🙂
    Vor allem das Thema Glossy Eyes finde ich spannend. ich habe mich zwar noch nicht damit auseinander gesetzt, frage mich aber immer, wie das länger halten soll. Wenn Du eine Lösung gefunden hast, bin ich darauf gespannt 🙂

    Ganz liebe Grüße,

    Tabea

    • Reply
      Saskia
      16. August 2017 at 15:50

      Ich denke auch, dass der Post für jedermann interessant ist. Die Produkte benutze ich tatsächlich jetzt schon im Alltag. Leider befürchte ich, dass es für das Problem keine richtige Lösung gibt. Leider. Denn auf Fotos bzw. frisch geschminkt gefällt es mir mega gut.

  • Reply
    Jenni (instagram: travelfoodie9 )
    16. August 2017 at 12:58

    Meine Schwester hat letztes Jahr geheiratet und hatte sich sowohl fuer Standesamt als auch fuer die kirchliche Trauung professionell von einer Stylistin schminken und die Haare machen lassen. Fuer die kirchliche Trauung hat die Stylistin auch mich und die Trauzeugin geschminkt. Ich fand das Make up schon too much fast, vor allem die Foundation sah recht viel und maskenartig aus, aber fuer die Fotos war das aber super und genau richtig und man sah nicht dass es eigentlich zu viel war. Ich fand mein Make Up echt schoen sonst, es gab schoene Fotos, meinem Freund hat es aber ueberhaupt nicht gefallen, da er den natuerlichen Look bevorzugt. Etwas enttaeuscht war ich wie sie mir die Wimpern gemacht hat, wenn ich mir selbst die Wimpern schminke (mit Wimpenzange und gutter mascara) habe ich einen besseren Effekt hinbekommen.

    • Reply
      Saskia
      16. August 2017 at 15:52

      Deswegen bin ich froh, dass Vanessa und ich vorher üben bis es passt. Die Haare lasse ich mir von Sebastians Mutter stylen. Wir üben auch schon fleißig. Ich bin jetzt schon total gespannt wie alles am Ende zusammen aussehen wird.

  • Reply
    L♥ebe was ist
    16. August 2017 at 16:55

    liebe Saksia,
    das ist ein sehr inspirierender Beitrag! ich finde Makeup an sich schon eine Herausforderung – denn ich habe es nie wirklich gelernt. ein Braut-Makeup ist es aber wohl erst recht!
    aber da geht man ja auch in eine sehr natürlich Richtung und das wiederum trofft meinen Geschmack 🙂

    ❤ Tina

    • Reply
      Saskia
      17. August 2017 at 5:34

      Ich auch nicht, aber sein eigenes Gesicht kennt man ja mit der Zeit ziemlich gut. Ich mag es schon immer sehr natürlich und eher dezent. Beim Braut Make-up ist wohl die Herausforderung, dass es lange halten und auch eventuell ein paar Tränen verkraften muss.

  • Reply
    Susa
    16. August 2017 at 19:43

    Auch wenn ich noch Lichtjahre von der Auswahl meines Braut-Make-Ups entfernt bin (aktueller Beziehungsstatus: frisch getrennt :)), finde ich es immer wieder inspirierend über die neuesten Beauty-Trends zu lesen.
    Ganz besonders fasziniert mich wie viele Trends es „vor den Altar“ schaffen.
    Deine ausgewählten Produkte finde ich große klasse und ich kann mir durchaus einen Metallic-Ton auf deinen Nägeln vorstellen, da das einfach den gewissen „Glam Faktor“ inne hat.
    Ich glaube an meinem großen Tag würde ich auch auf das Können einer Visagistin setzen.
    Als Braut hat man schließlich an jenem Tag ganz andere Schwierigkeiten, mit denen man sich auseinander setzen muss: Die Aufregung zum Beispiel!! 🙂

    Allerliebste Grüße,
    Susa

    • Reply
      Saskia
      17. August 2017 at 5:37

      Noch hört sich der Termin so weit entfernt an, aber bei all den Aufgaben kommt er sicher schneller als gedacht. Ich kann mir auch einfach nur ein Nude vorstellen. Mal schauen was wir sonst noch ausprobieren. Ich werde wohl total nervös sein und möchte mich dann auch nicht auf meine zittrigen Hände verlassen. 🙂

  • Reply
    Claudia
    17. August 2017 at 10:33

    oh man ich habe das gefühl du könntest ein buch über dieses thema schreiben, wie wahrscheinlich jedes girlie 😀 sehr toll und inspirierend während ich hier im hotel obereggen rumchille und ausspanne!
    LG Claudia

    • Reply
      Saskia
      17. August 2017 at 19:01

      Das stimmt. Irgendwie ist alle so spannend und aufregend 🙂 Viel Spaß weiterhin.

  • Reply
    Carolin
    17. August 2017 at 17:20

    Hallo Liebes!
    Wirklich ein ganz toller Beitrag 🙂 Ich finde ein dezentes Braut Make Up auch viel schöner und natürlicher.

    Liebe Grüße, Caro :*

    • Reply
      Saskia
      17. August 2017 at 19:01

      Dankeschön. Auf jeden Fall. Außer man schminkt schminkt sich natürlich immer etwas extremer. Dann würde wohl ein natürliches Make-up komisch aussehen.

  • Reply
    Patty
    17. August 2017 at 22:07

    Wow das ist ja ein absolut toller Beitrag. Ich finde Hochzeiten immer ganz wundervoll & hoffe natürlich, dass ich auch einmal in dieser tollen Lage sein werde. Mir persönlich ist dezentes Make-up immer sehr wichtig, da ich mich damit am wohlsten fühle 🙂

    Liebe Grüße
    Measlychocolate by Patty

    • Reply
      Saskia
      18. August 2017 at 16:47

      Vielen lieben Dank. Das ist auf jeden Fall etwas ganz großartigen, wenn man DEN richtigen gefunden hat.

  • Reply
    Tina Carrot
    5. September 2017 at 23:16

    Liebe Saskia,

    das Beauty-Treatment und Styling vor der Hochzeit ist für mich extrem wichtig, würde es fast an Platz 2 setzen, direkt neben den richtigen Fotografen.

    Allerdings muss ich sagen, dass ich unsicher bin, ob ich mich schminken lassen würde. Um ehrlich zu sein kann ich die Male, an denen ich zufrieden mit dem von anderen Make-Up-Artist geschminkten Ergebnissen war, an einer Hand abzählen. Irgendwie ist es doch so, dass jeder einen ein bisschen anders wahrnimmt und einen dann auch anders schminkt. Ich hatte bisher leider noch nicht so oft das Glück, dass ich mit einem Schminkergebnis rund um zufrieden war. Meine Schwester war an ihrer Hochzeit bei einem Make-Up-Artist und ich muss sagen, dass diese Person wirklich einen sehr schlechten Job gemacht hat – man hat ihr nicht einmal eine Grundierung aufgetragen! Sie war nicht sehr zufrieden und auch für mich war das ein sehr abschreckendes Erlebnis.

    Aus diesem Grund würde ich mich wahrscheinlich selbst schminken – wobei es auch sehr entspannt wäre, wenn man diesen Job einfach an wen anders übertragen könnte. Vielleicht finde ich ja bis dahin noch die Person, der ich da blindlings vertrauen kann! 🙂

    Und echt witzig, wie unterschiedlich da die Geschmäcker sind – ich würde an meinem großen Tag wahrscheinlich nicht auf falsche Wimpern verzichten wollen. 🙂

    Ganz liebe Grüße,
    Tina

    • Reply
      Saskia
      7. September 2017 at 20:05

      Es ist wohl wirklich wichtig jemanden zu finden, der die eigene Vorstellung umsetzt. Ich bin froh, dass Vanessa mit mir übt und ich nicht auf jemand fremdes setzten muss

    Leave a Reply